Bundesrepublik: ADMIN als Marke?

Klingt wie ein Aprilscherz: Das Markenblog berichtet, dass die Bundesrepublik Deutschland die Marke „ADMIN“ beim Deutschen Patent und Markenamt (DPMA) angemeldet hat. Das könnte zu Komplikationen führen, da die Marke auch für die Warengruppe 9 (EDV) angemeldet wurde.

ADMIN
Registernummer: 30041082
Nizzaklasse 09, 37, 42
Waren & Dienstleistungen
09 Gespeicherte Programme für die elektronische Datenverarbeitung;
37 Bauwesen; Reparaturwesen im Bereich Bauwesen;
42 Erstellen von Programmen für die elektronische Datenverarbeitung.

Inhaber:
Bundesrepublik Deutschland, vertr.d., Bundesministerium der Verteidigung und Bundesministerium für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, vertr. d. Oberfinanzdirektion Hannover Landesbauabteilung, Hannover

[via] Wobei die Marke wohl schon vor einigen Jahren angemeldet wurde, wie hier in den Kommentaren hingewiesen wird. Was die Bundesrepublik wohl mit der Marke treibt?

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

7 Ergänzungen

  1. ADMIN ist offenbar ein Softwaremodul für die Liegenschaftsverwaltung LISA. Ich vermute einen Überschuss an Juristen und einen Mangel an Kreativen bei der Oberfinanzdirektion Hannover.

  2. Hach, da schlägt mein Ego doch gleich wieder Purzelbäume vor Freude ,)

    Aber, wisst ihr was: Ich habe hier zu Zeit viel mehr Spaß mit einer seit 10 Jahren wild wuchernden Inventarliste. Ich schlage mich sozusagen mit beweglichen Liegenschaftsangelegenheit rum ,)

  3. ich meine, dass worte die ich in einem Wörterbuch finde, die also zum sprachgebrauch von völkern gehören, niemals als Marke registriert werden dürften.

    Erinnert mich so ein wenig an die damals gewonnene Klage der ALLIANZ gegen eine gleichnamige Band.
    Eigentlich nen Wunder dass die nicht auch gegen „Allianz gegen Terror“ versucht haben zu klagen ;-)

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.