Wer hatte das schönste Feuerwerk?

Ich bin ja versucht zu widerstehen, Sony die Ehre zu geben, aber es muss sein. Wie im letzten Jahr ließ man sich nicht lumpen und ließ den Himmel über Taipei leuchten, vom höchsten Gebäude der Welt aus. Die offizielle Webseite taugt nicht zum Genuß: ein Schmalbandvideo, die DVD dazu muss man kaufen.
Man muss sich das so vorstellen: Hunderttausende Menschen können von weit her zugucken, einfach weil alle 4 Außenflächen auf jeweils ca. 50m Breite und 400m Höhe Farben in alle Richtungen sprühen. Ich hab einige der schöneren Videos hier verlinkt, inklusive etwas Popkultur.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

Eine Ergänzung

  1. Ich hatte ein schöneres Feuerwerk. Auf meinem Balkon konnte ich einfach beobachten wie Tausende Raketen über den gesamten Horizont abgeschossen wurden. Es begann fünf Minuten vor Mitternacht und zog sich eine halbe stunde hin. überall glitzerte und böllerte es, ich musste keinen Eintritt bezahlen und kein Sponsor war für das Arrangement verantwortlich.

    Einfach geil.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.