Generell

Panorama fabuliert über Vergewaltigungen in Computerspielen

Die ARD-Sendung Panorama ist eigentlich meistens sehenswert. Wenn sie denn mal nicht über „Killerspiele“ berichten, wie es am 22. Januar passiert ist: Morden und Foltern als Freizeitspaß – Killerspiele im Internet. Dann kommen nämlich solche Szenen zustande, bei denen man von Manipulation und Propaganda sprechen kann: NDR-Fernsehen: Highscore durch Vergewaltigung? Und die Propaganda wurde von öffentlich-rechtlichen Geldern bezahlt.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Anders als zuvor auf der Webseite von „Panorama“ angekündigt kamen jedoch „menschenähnliche Avatare“ wie etwa im Rollenspiel „Final Fantasy“ in dem Beitrag nicht vor. Vielmehr wurden neben „Call of Duty 2“ Szenen aus „Der Pate“, „Doom 3“ und „GTA San Andreas“ gezeigt. Bei letzterem Titel wurden Ausschnitte aus dem „Hot Coffee Mod“ – das erst durch umständliche Patches freigeschaltet werden muss – durch einen geradezu haarsträubenden Text unterlegt: „Wer hier möglichst viele Frauen vergewaltigt, gewinnt.“ Dies entspricht genau dem Gegenteil der dargestellten Szene: Kommt es in GTA zum Sex zwischen zwei Spielfiguren, so geht dem eine Verabredung voraus, nach der die weibliche Figur ihren Verehrer „auf einen Kaffee“ einladen kann. Von Vergewaltigung kann hier keine Rede sein. Im Kontext von „Panorama“ wurde diese umgekehrte Aussage durch den Song „Rape Me“ der Band Nirvana unterstrichen, der zu den GTA-Ausschnitten lief. Der Musiktitel wird jedoch mit dem Spiel nicht ausgeliefert.

Und wie so oft, wenn es um das „Böse im Internet“ geht, ist die Firma PanAMP wieder dabei und vermarktet über Schauermärchen ihre Dienstleistungen und bekommt dafür kostenlose Werbefläche.

Bis eben htte ich noch die Illussion, dass es mit Panorama wenigstens noch etwas investigativen Journalismus im Fernsehen gab. Schade. Die Sendung kann hier im Real-Format angeschaut werden.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
19 Kommentare
  1. ich sehe mich ab sofort dazu gezwungen, solche propaganda hetze der oeffentlich rechtlichen nicht mehr laenger finanziell zu unterstuetzen. sowas haette ich von der bild zeitung erwartet.

  2. Sorry, wann war Panorama das letzte Mal wirklich sehenswert? Das größte Verdienst ist wohl, dass sie ab und an gegen die „richtigen“ Leute polemisieren – aber das war es auch schon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.