20000 Bewerberdatensätze online

Noch ein dümmster anzunehmender Datenunfall, berichtet beim Register. Bis vor kurzem konnte man sich bei der betreffenden Firma online bewerben… Jetzt nicht mehr.

Lime Pictures had been mistakenly displaying thousands of individual applicants‘ personal details on the job section of its website. […]

In fact, up until around mid-afternoon yesterday, the entire database containing the history of nearly 20,000 job applications was open for all to see.

By simply changing the ID number on the query string of the URL, many more personal details of individual applicants were revealed.

It is not known how long the website had been displaying the confidential information which included home addresses, telephone numbers, and salary details. Shortly after The Reg spoke to the TV firm, however, the job section of the site was taken down.

Hier nicht so bekannt, Lime Pictures produziert u.a. die Serien Grange Hill und Hollyoaks für BBC 1 und Channel 4 in Großbritannien.

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden

Eine Ergänzung

  1. Meine Anfrage: Ich suche eine von Ihren Mitarbeiterinnen Frau Elfriede Strobl.
    Auf eine Antwort wuerde ich mich freuen!
    Mfg
    Lucyna Straub

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.