Wir sind Person des Jahres (sagt Time)

Das Time Magazine hat „you“ (dich) zur Person des Jahres erklärt. Die Zeitschrift hat in der Montagsausgabe einen Spiegel auf dem Cover.

Wie Herausgeber Richard Stengel schreibt:

„you, not us, are transforming the information age. (…) These blogs and videos bring events to the rest of us in ways that are often more immediate and authentic than traditional media“

Klingt so, als hätte da mal jemand was verstanden, auch wenn es dann leider etwas stark als Web2.0-Hype rüberkommt.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

3 Ergänzungen

  1. „Web2.0“ – Was soll das sein? Das einbinden von Flickr-, Youtube-, $-Links in mein blogger-blog? Das ist nicht neu.

    Ich glaube, Web2.0 gibt es gar nicht. Ich halte es für Marketingssprech, in etwa wie „Das neue Vista“ – als ob es ein altes Vista je gegeben hätte, Marketingsprech wie „Netzwerk“, „Synergieeffekt“ oder „aktiv“ („Wir arbeiten aktiv daran“. – Ja wie denn sonst?!).

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.