Wie sicher ist die RFID-Verschlüsselung?

Wer hätte das gedacht: Die RFID-Verschlüsselung scheint so unsicher zu sein, dass die Bauteile eines Handy ausreichen dürften, um sie zu knacken: Cellphone could crack RFID tags, says cryptographer.

„I haven’t tested all RFID tags, but we did test the biggest brand and it is totally unprotected,“ Shamir said. Using this approach, „a cellphone has all the ingredients you need to conduct an attack and compromise all the RFID tags in the vicinity,“ he added.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

2 Ergänzungen

  1. Ich glaube, Herr Shamir wird hier oft und auch von euch missverständlich zitiert bzw. interpretiert. Nicht „ein Handy“ reicht, sondern die Bauteile eines Mobiltelefons, also ein Softradio und ein schwacher bis mittelmäßiger (Signal-)Prozessor. Mit einem einfachen Umflashen der Firmware oder gar dem Aufspielen eines neuen Programms auf ein Smartphone ist es nicht getan.

Ergänzungen sind geschlossen.