Verleiht Microsoft der GPL einen Preis?

Heise: Microsoft sucht preiswürdige Initiativen für den Schutz geistigen Eigentums. Ich finde ja, die GPL hätte diesen Preis verdient.

Der Wettbewerb soll künftig jährlich wechselnde Schwerpunktthemen behandeln. Die diesjährige erste Runde steht unter dem Motto „Aufklärung“ und wird in zwei Kategorien vergeben: „Business“ – dotiert mit einer Bronzeskulptur als Wanderpreis – für Projekte, Initiativen und Kampagnen von Unternehmen und Branchenzusammenschlüssen und „Non-Profit“ – versehen mit einem Geldpreis von 2000 Euro – für vorbildliche Aktionen von Organisationen oder privaten Initiativen.

Unter Non-Profit sollte man vielleicht den FFII oder die FSF-Europe nominieren. Gewinnen kann man übrigens diese hässliche Skulptur als Leihpreis für ein Jahr.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.