Torrentspy wehrt sich gegen MPAA

Torrentspy will sich so einfach nicht abschalten lassen. Auf die Klage der Motion Picture Association of America (MPAA) hat die Bittorrent-Seite nun ihrerseits mit einem Antrag auf Klageabweisung vor dem Gericht in L.A. reagiert. Torrentspy-Anwältin Ira Rothken argumentiert, die Website hoste keine illegalen Dateien und habe in der Vergangenheit illegale Links auf anfrage jedes mal brav entfernt. Demnach ziehe auch das Argument der MPAA nicht, man fördere Copyright-Verstöße.

Wir überwachen die Überwacher

WE FIGHT FOR YOUR DIGITAL RIGHTS

Wir kämpfen jeden Tag für digitale Grund- und Freiheitsrechte. Durch deine Spende sind wir dabei unabhängig und nicht auf Werbung, Tracking, Paywall oder Clickbaiting angewiesen. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Mehr erfahren

Jetzt Spenden

Eine Ergänzung

  1. Geil ist auch, wie die torrentspy Anwältin torrentspy mit google vergleicht "[…]everything alleged about defendants‘ website is true about Google, and
    even more so, because Google outperforms the allegations in the complaint."(S.8, Z.24-25)
    Aber stimmt schon, man kann bei google ja bekanntlich auch nach bestimmten Dateitypen suchen

Ergänzungen sind geschlossen.