MSN Spaces zensiert chinesischen Cyber-Dissidenten

Wie Rebecca MacKinnon in ihrem Blog RConversation berichtet, hat der Microsoft Blogging-Service MSN Spaces das Blog des chinesischen Cyber-Dissidenten Zhao Jing, aka Michael Anti einfach gelöscht, bzw. zensiert. Wer der chinesischen Sprache mächtig ist, findet im Google-Cache noch Beiträge bis zum 22. Dezember.

Update:

Die Story zieht mittlerweile weite Kreise. Peter Schink schreibt in der Netzeitung darüber: Microsoft zensiert chinesischen Dissidenten. Und spätestens seitdem BoingBoing berichtet hat (Outspoken Chinese blogger censored by Microsoft ), übernehmen immer mehr Weblogs die Story.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

6 Ergänzungen

  1. und hat sein Blog bei Blog-City neu aufgemacht. Übrigens auch mit einer englischen Version, in der es allerdings noch keine Einträge gibt.

Ergänzungen sind geschlossen.