Datenschutz

Monitore abhören

Alle Jahre wieder gibt es im Sommerloch beim Spiegel die Geschichte vom Monitore-Abhören: Datendiebstahl aus der Luft. Aktuell auch wieder, nur diesmal um die technologische Innovation der Flachbildschirme erweitert. Die kann man auch abhören, aber auch dagegen abschirmen.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
2 Kommentare
  1. Moin.

    Sommerloch hat hier nichts damit zu tun, der Spiegelredakteur hat uns auf der CeBIT getroffen, Kontakt bestand bereits vorher. Insbesondere ging es hier um den Nachweis der tatsächlichen Durchführbarkeit anhand unserer Demonstrationsanlage. Das Thema ist aus sicherheitsorientierter Sicht definitiv akut, außerdem gibt es Gründe warum das Militär sich seit über 30 Jahren gegen solche Angriffe schützt. Das liegt natürlich zum einen daran, dass die Bundeswehr eigenen Spürtrupps diese Form des Angriffs auf Distanzen bis zu 1 km beherrschen und dieses Wissen auch bei ihren Feinden voraussetzt.
    Ganz so einfach „Abhören füllt nur Sommerloch“ ist die Welt dann doch nicht gestrickt.

    Mit freundlichem Gruß

    Lars Friedrichs

  2. Die Relevanz für Sicherheit ist mir schon klar. Ich erinnerte mich nur konkret an mindestens einen, womöglich zwei Artikel im Spiegel in den letzten Jahren zu diesem Thema. Nur dass diesmal Flachbildschirme der neue Aufhänger waren. Ansonsten hab ich doch nichts negatives dazu geschrieben, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.