Mit RFID in Pässen Bomben explodieren lassen?

Die US-Firma Flexilis ist der Meinung, dass man mit RFID in Pässen zielgerichtet Bomben hochgehen lassen kann. Hier ist ein ca. fünf Minuten langes Video:


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

SpOn berichtet darüber: Funkchip-Reisepass zündet Bombe.

Die Fachleute haben nämlich gezeigt, dass es möglich ist, die Nationalität eines RFID-Reisepasses festzustellen und die Zündung einer Bombe wiederum von diesem Kriterium abhängig zu machen: Damit könnten Sprengfallen speziell auf bestimmte Nationalitäten abgestimmt werden, beliebig viele andere Funkchip-Pässe könnten den Nahbereich des RFID-Lesers, der an eine Bombe gekoppelt ist, ohne Folge passieren – der erste US-Reisepass würde allerdings eine Detonation auslösen.

Versetzen wir uns jetzt mal in einen Sicherheitsfanatiker, falls das technisch tatsächlich so funktioniert, wie reagiert man politisch darauf: Bomben verbieten oder RFID in Pässen?

Update: RFID-Pass-Bombe nur ein PR-Gag?

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
4 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.