GmbH gründen soll schneller werden

Aktuell bei tagesschau.de: Schneller und billiger zur GmbH.

Bundesjustizministerin Brigitte Zypries hat einen Gesetzentwurf auf den Weg gebracht, der die GmbH-Gründung erheblich vereinfachen soll. Der Referentenentwurf sei den anderen Bundesministerien zur Stellungnahme vorgelegt worden, teilte das Bundesjustizministerium in Berlin mit. Nach den Plänen soll unter anderem das Stammkapital, das zur Gründung einer Gesellschaft mit begrenzter Haftung (GmbH) notwendig ist, von derzeit 25.000 Euro auf 10.000 Euro gesenkt werden. Auch solle das Verfahren zur GmbH-Gründung beschleunigt werden, indem der Eintragungsprozess und das verwaltungsrechtliche Genehmigungsverfahren künftig getrennt werden.

Die Beschleunigung ist auch dringend notwendig. Aktuell haben wir die newthinking communications GbR endlich in die newthinking communications GmbH umgewandelt bekommen. Das Verfahren hat „nur“ knapp 54 Tage bis zum letzten Bescheid gedauert. Aber der kam letzte Woche endlich.

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen.

Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus jetzt mit einer Spende.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.