Frankreich: Geschäftsordnungstricks statt Urheberrechtsdebatte

Mal raus und mal wieder rein: Die „licence globale“ wurde gestern Abend von der französischen Regierung wohl wieder in den Gesetzentwurf eingesetzt. Dies berichtet das Frog Blog und bezieht sich auf Le Figaro und andere französische Medien. Vorgestern wurde sie noch rausgenommen, wobei es daraufhin massive Proteste von Abgeordneten und Verbraucherschützern gegeben hatte. Mal schauen, wie es weitergeht.

Update: Mehr gibts jetzt auch bei Heise und AP (Englisch).

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.