Generell

Filesharing weiter auf sehr hohem Niveau

Wer hätte das gedacht: Filesharing wird auf konstant hohem Level weiter geführt – trotz Klagewellen, Einschüchterungen und anderen Dingen. Dies berichtet die Musikwoche: P2P-Nutzung auf Rekordniveau.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Jüngste Analysen von BigChampagne, die MusikWoche exklusiv vorliegen, weisen für den Mai die Zahl von 9,736 Mio. Nutzern aus, die weltweit durchschnittlich zu jedem beliebigen Zeitpunkt in den diversen Filesharing-Netzwerken aktiv waren. Dieser Wert liegt um 12,4 Prozent höher als im Mai 2005 und ist das zweithöchste P2P-Nutzeraufkommen, das von BigChampagne je registriert wurde. Noch mehr Filesharer tummelten sich bislang nur im März in den Tauschnetzen, nämlich 9,992 Mio. – 20,6 Prozent mehr als im März 2005

In den Analysen ist übrigens Bittorrent gar nicht vertreten, die Nutzer dieses Dienstes kommen noch dazu. Die Musikwoche zitiert auch noch den Chef der Marktforscher, Eric Garland, mit den Worten:

„Das löst oder mildert das Problem nicht unbedingt. Es verändert es eher.“ Die Szene werde eben in noch privatere Zirkel weiterziehen, wo sie von den digitalen Spürhunden nicht so leicht entdeckt werden kann. „Genauso wie manche in der Entertainmentbranche damals die Schließung von Napster als entscheidenden Sieg bezeichnet haben, werden nun wieder neue Mittel und Wege zum Datentausch entstehen und genutzt werden.“

Ich finde leider keine Originalquelle davon bei BigChampagne.

[via]

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
3 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.