DRM killed the video star

Der neue Steven Spielberg-Film Munich wurde für die Bafta awards (British Academy of Film and Television Arts), einem britischen Filmwettbewerb, nominiert. Allerdings können die Jury-Mitglieder sich den Film nicht anschauen. Die Kopien wurden mit dem DVD Regionalcode 1 ausgeliefert und können nur mit US-Playern abgespielt werden. Donnerstag schliesst die zweite Wählrunde, ein Datum was kaum noch für die Auslieferung von neuen „europa-kompatible“-DVDs zu schaffen ist. Pech gehabt, passend dazu ist die Überschrift bei „The Register“: DRM killed the video star.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

 

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten.

Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Dann unterstütze uns hier mit einer Spende.

2 Ergänzungen

Ergänzungen sind geschlossen.