Deutschlandradio setzt auf Freies Audio-Format

Ogg Vorbis im Deutschlandfunk: Das renommierte werbefreie Deutschlandradio Kultur und der Deutschlandfunk bieten bereits seit einiger Zeit ihre Radiosendungen als gestreamte Dateien für ihre Hörer im Internet an. Bisher waren die Sendungen in den Formaten mp3, Windows Media, in Flash oder als Real-Media-Stream erhältlich. Ab sofort wird das letztgenannte durch das Freie Ogg-Vorbis-Format ersetzt: Ogg Vorbis ist Audio-Codec und Freies Abspielformat für Musikdateien in einem. Die Radio-Streams werden in in dieser Freien Alternative in zwei Datenraten für unterschiedlich leistungsfähige Internet-Verbindungen angeboten: Einmal mit einer Bitrate von 56 kBit/s und einer Samplefrequenz von 32 kHz. Für DSL-Zugänge wird außerdem eine Bitrate von 90 kBit/s mit einer Abtastfrequenz von 44,1 kHz bereit gestellt. Wie das Deutschlandradio angibt, sollen die Sendungen in diesem Format von der Klangqualität höher sein als die im weit verbreiteten mp3-Format. Ogg Vorbis kann selbstverständlich auf allen Betriebssystemen abgespielt werden.

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

Eine Ergänzung

Ergänzungen sind geschlossen.