Wissen

Chirac äussert sich zum Urheberrecht

Die Futurezone berichtet über eine Neujahrsansprache von Jacques Chirac, wo dieser zur Urheberrechtsreform Stellung bezogen hat: „Privatkopie in Frankreich Bürgerrecht„. Allerdings sehe ich nicht in dem Artikel, dass Chirac von der Privatkopie als Bürgerrecht gesprochen hat und finde leider auch keine Originalquellen. Stattdessen spricht er davon, dass das „das Recht der Bürger auf eine Kopie zu privaten Zwecken“ gewährleistet werden müsse. Da werden die Rechteinhaber sicherlich sofort auf ihre DRM-Stores verweisen, die ja bis zu drei verkrüppelte Kopien zulassen. Beim nächsten Punkt weiss ich nicht so genau, was ich davon halten soll. Chirac kritisiert zwar unterschwellig die Kriminalisierung von Filesharing-Nutzern, fordert aber gleichzeitig die Kriminialisierung von Filesharing- und Kopiersoftware:


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

„Man muss sich aus der Logik der systematischen strafrechtliche Verfolgung der Internet-Surfer befreien, indem man viel mehr die Computerprogramme bekämpft, welche die Raubkopien fördern“, sagte Chirac.

Update:

Hier scheint die Originalquelle zu sein. [Danke an Daniel]

Ein Kommentar
  1. Die Ansprache ist auf der Webseite des Elysee in Französisch publiziert. Chirac äussert sich da noch zu weiteren Themen rund um das Internet, unter anderem zu einer europäischen Suchmaschine „Quéro“.

Kommentare sind geschlossen.