Kultur

Hinweise gesucht: Brauche MP3-Player

Für Interviews, die ich hier später Podcasten kann, wollte ich mir einen tragbaren MP3-Player zulegen. Nun gibt es ja eine Übersättigung des Marktes und vor lauter Produkten von Marken- und NoName-Unternehmen weiss man nicht mehr, was denn gute Qualität hat. Vielleicht gibt es ja den einen oder anderen Leser dieses Blog, der/die sich schonmal intensiver damit beschäftigt hat, bzw. aus eigener Erfahrung einen Player empfehlen kann?


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Meine Anforderungen:

MP3 und Ogg sollten unterstützt werden, auf WMA-DRM verzichte ich gerne. Aufnahmen sollten definitiv nicht im WMA-Format gemacht werden, sondern möglichst im MP3-Format mit mindestens 192KHz. Ein externes Micro sollte anschliessbar sein, die Qualität der Aufnahme darf nicht schlecht sein, ich will das Teil überwiegend zum Aufnehmen und weniger zum Musikhören nutzen. Mehr als 1GB Speicherplatz ist sicherlich sinnvoll, es müssen aber nicht sofort 20 GB sein, kann aber. Eine gute Usability ist notwendig, das Display sollte mehr Informationen bieten als nur den derzeitigen Song. Und ich möchte komfortabel durch die MP3s navigieren können. USB 2.0 ist wohl Standard und sollte es bei mir auch sein. Mein Betriebssystem ist Linux, Geräte, welche Windows oder Mac voraussetzen, kommen nicht in Frage (Falls es die noch gibt?). Gibt es Alternativen zum Apfel und wenn ja welche? Über sachdienliche Hinweise freue ich mich.

Update: Danke schonmal für die schnelle Kommentierung! Bisher ist klar: Der Apfel eignet sich definitiv nicht für meine Zwecke und Anforderungen. Interessanter scheinen die Firmen Typhoon, Trekstore und iriver zu sein.

16 Kommentare
  1. Die Trekstor i.Beat Geräte fallen in diese Kategorie. Oder ich einige Player von iRiver. Die können MP3,OGG,Diktiergerät und sind nicht allzu teuer. Ich war selber auf der Suche nach einem Gerät mit diesen Anforderungen. Und ich bin bei diesen beiden Marken hängen geblieben. Ich muss mich nur noch entscheiden ;-)

  2. Den Apfel würde ich niemals nehmen – technisch gesehen ist der unteres Level, vor allen Dingen, wenn man etwas über den Horizont schauen möchte (Einsatz mit Linux, Einsatz als Wechselfestplatte, OGG/Vorbis, etc.). Außerdem ist mir kaum ein ernstzunehmender Test bekannt, bei dem sich der iPod technisch (!) gegen seine Konkurrenten durchsetzen konnte.

    Mein Tip: Entweder Iriver H320, wenn man zu viel Geld hat, oder iriver T30, der aber nur 1 GB Flash hat, und dessen Display vermutlich zu klein ist. Dazwischen wäre auch noch der neue Trekstor i.Beat organix 2.0, der auch mal mehr als 1 GB haben kann.

    Im Zweifelsfall lohnt sich auch mal ein Blick auf das gesamte Produktsortiment beider genannten Firmen, das sollte eigentlich alles abdecken.

    liquidat

  3. Merci. Das ging ja schnell. Von Trekstor hab ich schon einen 1GB MP3-Player, der nicht mehr funktioniert. Hatte den damals in einem Massenmarkt gekauft und den Verkäufer explizit danach gefragt, ob auch andere (Nicht Audio-) Formate darauf gespeichert werden konnten, was bejaht wurde. Als ich jedoch ein OpenOffice-Dokument darauf kopierte, zerstörte sich das Dateisystem. Mehrmaliges Anfragen bei deren Hotline, brauchte nur zustande, dass ich versuchen soll, das Teil bei dem Massenmarkt im Rahmen der Garantie umzutauschen.

    Per Jabber wurde ich noch auf diesen hier hingewiesen: http://www.typhoonline.com/de/art.php?p=751, allerdings hat die Person damit auch noch keine konkrete Erfahrung gemacht.

  4. @liquidat: bei stiftung warentest ist der ipod 20gb der beste im bereich klang gewesen. ich selber bin begeistert von dem teil, kann ihn nur jedem musikliebhaber wärmstens ans herz legen.
    leider leider bietet der ipod aber keine aufnahmefunktion. deshalb würde ich mal iriver checken oder eben mal ebay abgrasen, dort gibt es „nonames“, die oft sehr viel für eher wenig geld können.
    in diesem sinne: hört mehr musik! ich lebe und sterbe für den shit. peace.

  5. Ich habe einen Iriver H320, sehr nett.

    Es gibt eine Version mit und ohne Fernbedienung / Dockingstation; man stirbt nicht ohne, aber mit wäre netter. Das beiliegende Mikro kann sehr gut aufnehmen, aber Line in erlaubt auch andere Eingangsquellen.

    Er wird in Windows nicht als tragbarer Player erkannt, sondern als Festplatte, also Standard-USB; ich kann nicht sagen, inwieweit das auch unter *ix funktioniert.

    Viele Podcaster sind auch vom Iriver ifp899 begeistert, der wohl ähnliches bietet – allerdings bin ich keine Freundin von Flashspeichern. :)

    Wenn Du noch weitere Fragen hast, melde Dich einfach.
    hth
    NIcole

  6. @cipha: In welchem Test denn? Trat er da auch gegen einen vergleichbaren Iriver an? Zitat:“Bekanntester Player ist zweifelsohne der iPod von Apple. Der wurde unter den Speicherriesen knapp zweiter hinter dem iriver H320.“, Quelle: http://www.stiftung-warentest.de/online/bild_ton/test/1229867/1229867/1232436.html

    So oder so noch einen Tip an markus:
    Bei http://www.chip.de/ kann ein Blick in die top ten Liste zum Thema MP3-Player helfen. Dort kannst du die Gewichtung und auch die Art der angezeigten Features ändern (so dass in der Liste z.B. die Fähigkeiten Audio-Line-In und OGG auftauchen). Ist ganz nett zum Vergleich.

    liquidat

  7. Die Frage habe ich mir auch schon öfters gestellt und bin noch nicht zu einer befriedigenden Lösung gekommen. Habe nun gerade gesehen, dass auf der Mailingliste zur Qualitativen Sozialforschung jemand ziemlich die gleiche Frage gestellt hat und sich da auch schon einige Antworten finden.

    Es wird auch auf die Webseite von Audiotranskription verwiesen. Ihre Hauptempfehlung betrifft zwar leider ein WMA Gerät, sie haben aber auch andere MP3 Player getestet und Hörproben online.

    Was ist eigentlich mit Geräten die den DSS (Digital Speech Standard) unterstützen? Einige interessante Player von Olympus unterstützen diesen Standard. Ich kenne aber das Format zuwenig und weiss nicht, ob Linux es unterstützt und wie gut es ist. Der Vorteil dieser Geräte könnte schon sein, dass sie speziell ausgerichtet sind auf Aufnahmen von Interviews und es nicht einfach eine Zusatzfunktion ist.

    Bin gespannt, für welchen Player/Recorder du dich entscheidest :-)

  8. Meine Erfahrungen mit dem TrekStor i.Beat organix: Das Bedienkonzept ist eine Zumutung. Es ist mir ein unerklärliches Rätsel, wie die Stiftung Warentest dieses Teil zum Testsieger küren konnte. Außerdem ist das Aufspielen neuer Firmware nur mit einem Windows-Rechner möglich.

  9. Auch ich rate zu iRiver. Hab einen Flash-Player von denen, und bin sehr zufrieden damit. Selbst das eingebaute Mikro bietet vertretbare Qualität.

  10. Eine Warnung, noch: nicht den iriver t30 – aus einem mir nicht ganz klaren Grund haben die Macher des iriver T30 diesen so gebaut, dass er nur (!) mit einem Windows XP mit Media Player 10 genutzt werden kann – nicht kaufen!
    Und ich darf jetzt überlegen, wie ich den leider im Laden gekauften Schrott wieder loswerden kann… :-(

  11. @liquidat: konnte mir grad ein grinsen nicht verkneifen… ;) aber den „schrott“ kriegst du bei ebay los! da gibts immer einen, der das kauft!
    auch habe ich gehört, dass neuere versionen des media players „sicherer“ sein sollen und nicht mehr so krass „nach hause“ zu m$ telefonieren sollen…stimmt das? oder doch lieber alte versionen drauflassen!?

  12. Ich nutze kein Windows, deswegen weiß ich da nichts genaueres über die Windows Media Player Versionen. Das ist auch der Grund, warum das Iriver Ding für mich wirklich Schrott ist – ich kann den gar nicht nutzen, das einzige Windows, was ich habe, ist Windows 2000. Und da ich gerade in Schweden bin für ein Jahr, ist das mit Ebay auch nicht sooo einfach… :-/

    Naja, mal sehen, vielleicht kann ich ihn hier ja zurück geben…

  13. @Holy:

    Keine Ahnung, ob das noch jemand liest, aber Deine Aussage ist falsch. Es geht nicht »out-of-the-box« aber mit einem Zusatzgerät (besser: spezialles iPod-Mikrofon) kann man mit den Dingern auch aufnehmen! Kostet allerdings ~60Euro.

Kommentare sind geschlossen.