Datengarten: Pile – das Ende der Turingmaschine

Am kommenden Donnerstag, den 18. August, gibt es wieder einen Datengarten des Chaos Computer Club Berlin. Diesmal zum Thema: Pile – das Ende der Turingmaschine

Peter Krieg hat frueher einmal Dokumentarfilme gedreht, in einem sehr kuehlen Stil, dabei fachlich fundiert, etwa Septemberweizen. Dann hat er den Computer entdeckt – und arbeitet nun an Pile, einem „revolutionaeren“ Ansatz fuer die Computerei. Es geht um nicht weniger als die ueberwindung der Turing-Maschine – denn die ist ja eigentlich „paranoid“.

„Damit wird das interaktive Computerparadigma von Games – Daten werden nicht gespeichert sondern dynamisch generiert – auf alle Repraesentationen erweitert.“ – Anlaesslich der bevorstehenden open-Source Veroeffentlichung spricht Peter Krieg (pilesys.com) im Datengarten des CCC ueber Pile … und das Filmemachen.

Donnerstag, 18. August, 20 Uhr
Marienstr. 11, Berlin-Mitte (Bhf. Friedrichstr.)

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.