Was vom Tage übrig blieb

Hamburg, Hacker, Hausüberwachung

Das Land Hamburg setzt sich für eine längere Lebensdauer von Elektrogeräten ein, Hacker:innen erzählen über das CCC-Camp und eine Initiative kämpft gegen Amazons Hausüberwachungssystem „Ring“. Die besten Reste des Tages.

Blick auf den Fernsehturm
Verdammt. Bald gehen da rechts an den Fenstern wieder die Lichter an.

Hamburg setzt sich für eine längere Lebensdauer von Elektrogeräten und eine längere Gewährleistung ein. (Golem)
„Hamburg setzt sich für eine längere Lebensdauer von Elektrogeräten und eine längere Gewährleistung ein“, schreibt golem.de über eine angekündigte Bundesratsinitiative des norddeutschen Stadtstaats. Einen entsprechenden Gesetzvorschlag will Justizsenator Till Steffen demzufolge Anfang November auf der Konferenz der Justizminister:innen vorstellen. Unter anderem sollen Gewährleistungsfristen verlängert werden. „Wir haben über das Bürgerliche Gesetzbuch die Möglichkeit, Hersteller zu längerer Gewährleistung zu verpflichten, damit Produkte langlebiger und nachhaltiger werden. Das ist gut für die Umwelt und die Verbraucherinnen und Verbraucher“, zitiert golem.de den Grünen-Politiker.

DA008: Urlaub auf dem Hackercamp (Denkangebot.org)
Katharina Nocun behandelt in ihrem immer aufwändig produzierten Podcast diesmal das Chaos Communication Camp. Und nicht nur das: Es geht generell auch um Festivals um Visionen und darum, Neues auszuprobieren.

30+ civil rights organizations call on elected officials to stop Amazon’s doorbell surveillance partnerships with police (fightforthefuture.org)
Einen Monat nach ihrer Forderung eines Komplettverbots von Gesichtserkennungstechnologien für staatlich Zwecke nimmt die  NGO „Fight for the Future“ nun Amazons Überwachungssystem „Ring“ ins Visier. In einem offenen Brief fordern die Unterstützer:innen der Plattform bundesweit Beamte dazu auf, etwas gegen die sich ausweitende Zusammenarbeit zwischen Amazon und der Polizei zu tun. Mittlerweile empfehlen mehr als 400 Polizeidienstellen „ihren“ Bürger:innen die Überwachungstechnik von Amazon, um im Gegenzug Zugriff auf die privaten Überwachungsvideos zu erhalten.

 

Jeden Tag bleiben im Chat der Redaktion zahlreiche Links und Themen liegen. Doch die sind viel zu spannend, um sie nicht zu teilen. Deswegen gibt es jetzt die Rubrik „Was vom Tage übrig blieb“, in der die Redakteurinnen und Redakteure gemeinschaftlich solche Links kuratieren und sie unter der Woche um 18 Uhr samt einem aktuellen Ausblick aus unserem Büro veröffentlichen. Wir freuen uns über weitere spannende Links und kurze Beschreibungen der verlinkten Inhalte, die ihr unter dieser Sammlung ergänzen könnt.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.