Tanztrojaner #2: Die Party zum 14. Geburtstag von netzpolitik.org

Nach der „Das ist Netzpolitik!“-Konferenz ist vor der Tanztrojaner-Party. Also kommt am 21. September im Mensch Meier vorbei und feiert mit uns!

Auf zur Party am 21. September! CC public domain it’s me neosiam

Zum 14. Geburtstag von netzpolitik.org gibt es nicht nur die „Das ist Netzpolitik!“-Konferenz, sondern auch eine Party. Am 21. September könnt ihr im Anschluss an den Konferenztag mit uns feiern, quatschen, diskutieren, euch beim netzpolitischen Jeopardy beweisen oder einfach nur tanzen.

Die Party findet wieder im Mensch Meier in Berlin statt. Die Türen öffnen sich um 20 Uhr, es geht ab spätestens 21 Uhr los mit der Lesung der besten Blog-Kommentare und analoger Leserpost. Weiter geht es mit Zoë Beck, die aufregende Bücher mit netzpolitischem Bezug schreibt und an diesem Abend unter anderem aus ihrem neuesten Werk „Die Lieferantin“ liest. Anschließend wird Constanze euch beim netzpolitischen Jeopardy testen. Danach beginnt der musikalische Teil, den Tubbe mit einem Konzert eröffnen.

Ab 23 Uhr gibt es Musik auf drei Floors. Techno, Disco und ein bisschen Trash muss auch sein. Wenn ihr schon tagsüber auf der Konferenz wart, kommt ihr mit eurem Namensbadge kostenlos rein (nicht vergessen!). Alle anderen zahlen bis 24 Uhr fünf Euro, danach kostet es zehn.

Das Lineup zur Party

Wir freuen uns über viele tolle DJ*anes. Wir hoffen, ihr mögt die Musik genauso gern wie wir! Dieses Jahr dabei:

Sportbrigade Sparwasser [Berlin]

Tubbe [Audiolith | Berlin]

Heimlich Knüller [Bachstelzen, Feiner Tier | Berlin]

GWEN WAYNE [EQ | Tour de Farce]

RSS Disco [Mireia Records | Hamburg]

10 Mark DJ Team [Mensch Meier | Berlin]

Lyrebird & Manakin [Berlin]

Sandix [Mensch Meier, female:pressure | Berlin]

Swinka [rummel | Springstoff]

YJ Heimi [Berlin]

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

2 Ergänzungen

  1. Tolle Sache und herzlichen Glückwunsch ! Aber eine Bitte ! Bittet achtet strikt darauf, dass NUR Freie Music gespielt wird ! Solche Events sind besonders geeignet, den Dieter Bohlen und Co der GEMA zu beweisen, wie toll sich auf Freie Creative Commens Grooves heftig abfeiern lässt. Also bitte streng darauf achten, ich will so richtig Tanzspaß mit freier Musik haben ! Bitte! Bitte!

  2. Ich wünsche Euch eine schöne Party. Für mich ist diese Art Musik Nix zum Tanzen. Ich ziehe was Anderes vor :) Wie schon Kaiser Friedrich sagte: Jedem das Seine. In diesem Sinn: Viel Spaß.

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.