Linkschleuder

Malediven: Regierungskritischer Blogger ermordet

Luftaufnahme von Malé, Hauptstadt der Malediven. CC-BY-SA 3.0 Shahee Ilyas

Auf den Malediven ist der Menschenrechtsaktivist und Blogger Yameen Rasheed von Unbekannten am Sonntag erstochen worden. Rasheed wurde mit 16 Stichwunden im Treppenhaus seiner Wohnung in der Hauptstadt Malé gefunden und starb später im Krankenhaus. Der 29-Jährige gehörte zu den bekanntesten Regierungskritikern in dem kleinen Inselstaat und erhielt in der Vergangenheit mehrere Morddrohungen.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Auf seinem Blog „The Daily Panic“ und Twitter kommentierte er aktuelle politische Geschehnisse und prangerte Menschenrechtsverletzungen an, wie Spiegel Online schreibt:

Rasheeds regierungskritischer Blog „The Daily Panic“ hatte eine beträchtliche Anzahl von Lesern unter den etwa 340.000 sunnitischen Muslimen der südasiatischen Inselrepublik. Der Betreiber hatte sich eigenen Worten zufolge zum Ziel gesetzt, „Nachrichten zu bringen und zu kommentieren sowie über die häufig nicht satirisch darzustellende Politik der Malediven satirisch zu berichten“.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.