Dieses Wochenende: FrOSCon, die Konferenz zu Freier Software

FrOSCon 2010 CC-BY 2.0 Sinsira

Am kommenden Wochenende findet in der Nähe von Bonn wieder die FrOSCon statt. Der Eintritt ist frei, wer die Konferenz rund um Freie Software finanziell unterstützen möchte, kann ein Businessticket erwerben. Das reichhaltige Programm legt diesmal den Schwerpunkt unter anderem auf Bots und Machine Learning.

Uns fehlen noch 62.000 Euro!
netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Freie Software und Open Source – das sind die Themen der FrOSCon. Jedes Jahr im Spätsommer veranstaltet der Fachbereich Informatik der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg mit Hilfe des FrOSCon e.V. ein spannendes Programm mit Vorträgen und Workshops für Besucher aller Altersklassen, die Freie Software nutzen, kennenlernen wollen oder selbst entwickeln. Eine Ausstellung mit Ständen von Open-Source Projekten und Firmen rundet das Angebot ab. Beim Social Event am Samstagabend können sich Besucher, Vortragende und HelferInnen austauschen und zusammen feiern.

2 Kommentare
  1. Lieber Thomas von heise.de. Warum hast du mich ungefragt fotografiert und lädst nun Fotos von mir ungefragt für jedermann zugänglich ins Internet hoch?
    Hier bei Netzpolitik.org kannst du dich informieren wie weit die Gesichtserkennung fortgeschrittenen ist. Ich möchte nicht, dass du ungefragt fotos von mir ins Internet hoch lädst. Bitte entferne maximal innerhalb von 7 Tagen dieses Bild von hier und falls du es sonst wo hoch geladen hast auch bitte von dort.

    1. Lieber Andi,

      ich arbeite bei netzpolitik.org und nicht bei Heise. Das Foto habe ich weder aufgenommen noch ins Internet gestellt, sondern Sinsira, der oder die es vor (vmtl.) sieben Jahren auf Flickr gestellt hat. Entsprechende Beschwerden bitte an die richtige Adresse richten.

      Unabhängig davon habe ich mal das Beitragsbild ausgetauscht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.