Linkschleuder

Rena Tangens bekommt Bundespreis Verbraucherschutz

Die Datenschützerin Rena Tangens von Digital Courage hat von der Deutsche Stiftung Verbraucherschutz den Bundespreis Verbraucherschutz samt 15.000 Euro verliehen bekommen.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Für ihren jahrzehntelangen Einsatz für die Wahrung der digitalen Privatsphäre der Bevölkerung erhält die Datenschutzaktivistin Rena Tangens die Auszeichnung „Bundespreis Verbraucherschutz“ in der Kategorie Persönlichkeit. Als Vorsitzende des Vereins Digitalcourage e.V. prägte sie unter anderem den Begriff „Datenkrake“ und verhinderte die Identifizierung von Verbraucherinnen und Verbrauchern durch RFID-Chips in Payback-Karten. Die Preisträgerin erhält eine Prämie von 15.000 Euro, mit der sie eine gemeinnützige Organisation ihrer Wahl unterstützen kann. „Die digitale Welt bietet große Chancen und neue Möglichkeiten für die Verbraucher. Das Verdienst der Preisträgerin ist es, dass sie schon sehr früh, nämlich in den 1980er Jahren, den Fokus auf die Schattenseiten geworfen hat. Sie hat früh vor Entwicklungen gewarnt, die wir erst seit wenigen Jahren verstehen“, sagt Jurymitglied Lucia Reisch.

Herzlichen Glückwunsch zu Ruhm und Geld. Heiko Maas sollte den Preis eigentlich verleihen, musste aber leider Sigmar Gabriel auf Dienstreise vertreten.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.