EU: Rat verhandelt Cybersecurity-Direktive weiter

Was für Deutschland das IT-Sicherheitsgesetz (IT-SG) ist für die EU die NIS-Direktive, kurz für „Network and Information Security“. Die NIS-Direktive wurde 2013 als Vorschlag von der Kommission eingebracht und von EU-Parlament und dem Rat diskutiert. Nun hat die lettische Ratspräsidentschaft angekündigt, die Trilogverhandlungen mit dem Parlament fortzuführen, um zu einer Einigung über den endgültigen Text der Direktive zu gelangen und sie verabschieden zu können. Statewatch hat den Ratsvorschlag veröffentlicht.

Die Direktive soll Betreiber kritischer Infrastrukturen und essentieller Internetdienste dazu verpflichten, Sicherheitsstrategien zu entwickeln und Vorfälle zu melden – wobei unklar bleibt, wer genau zu einer kritischen Infrastruktur zählt. Genau wie im deutschen IT-SG soll diese Meldepflicht jedoch nicht für öffentliche Stellen gelten – entgegen der Fassung in dem ursprünglichen Kommissionsvorschlag. Ein ähnlicher Schwachpunkt ist die Anonymität der Meldungen. Wie im IT-SG soll der Großteil an Meldungen anonym erfolgen, wenn die Katastrophe nicht bereits so groß ist, dass es sowieso jeder mitbekommt, weil das Licht ausgeht.

Immerhin ist Cyberkommissar Oettinger zuversichtlich, Cyper-Typo inklusive:

oettinger_nis_direktive

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.