Linkschleuder

Radio-Tatort „Autsystem“: Tod einer Internet-Aktivistin

Der neue Audio-Tatort der ARD befasst sich mit netzpolitischen Themen: In „Autsystem“ von Tom Peuckert wird eine Internet-Aktivistin erschossen. Markus hat schonmal die Sicherheitsvorkehrungen im Büro verschärft:

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Philine Berger, eine prominente Internet-Aktivistin, wird in ihrem Haus erschossen aufgefunden. Die Nachforschungen von Oberkommissar Polanski und seinem Kollegen Lehmann ergeben, dass Philine Berger kurz vor ihrem Tod im Besitz von hochbrisantem Datenmaterial gewesen sein muss.

Noch dazu stellt sich heraus: Das Material stammt direkt aus dem Bundesverteidigungsministerium. Von den Daten fehlt allerdings jede Spur. Auch die Überprüfung von Philines Computers fördert keinen Hinweis zu Tage. Und überhaupt scheinen alle Spuren auf einmal ins Nichts zu laufen.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
2 Kommentare
  1. Klingt wie typisch seichte Tatort-Unterhaltung. Also quasi Hollywood, nur ohne die spannenden Actionszenen.

    Brisantes Datenmaterial, Verteidigungsministerium… ich schlafe schon beim Lesen des Trailers vor Langeweile ein.

    1. dann am besten nicht anhören!

      Mir hat’s gut gefallen, zunächst spannend, interessantes Milieu. Die Story dann allerdings zu einfach zu ende verarbeitet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.