Facebook-Hoax bezüglich AGB-Widerspruch ist Quatsch

Facebook-Nutzer erhalten derzeit regelmäßig von anderen Nutzern in der Timeline eine Nachricht, die sich viral verbreitet. Das erste Mal tauchte diese Meldung vor einigen Tagen auf, seitdem sehe ich sie regelmäßig in meiner Timeline, mittlerweile auch als Grafik:

“Aufgrund der neuen AGB’s in Facebook widerspreche ich hiermit der kommerziellen Nutzung meiner persönlichen Daten (Texte, Fotos, persönliche Bilder, persönliche Daten) gemäß BDSG. Das Copyright meiner Profilbilder liegt ausschließlich bei mir. Die kommerzielle Nutzung bedarf meiner schriftlichen Zustimmung. Because of the new terms of Use on Facebook I disagree with this, the commercial use of my personal information (text, photos, personal images, personal data) according to BDSG. The copyright of my profile images belongs exclusively to me. The commercial use requires my written permission!”

Das ist natürlich Quatsch, wie das Blog allfacebook.com erklärt, denn es gab keine Facebook-AGB-Änderung in letzter Zeit und die AGB schließt auch ein solches Widerspruchsrecht aus. Entweder man akzeptiert die AGB und spielt mit, oder man akzeptiert die Bedingungen von Facebook nicht und ist raus. Die beste Möglichkeit, um Widerspruch bezüglich einer kommerziellen Nutzung der eigenen Daten zu erreichen ist, diese erst gar nicht auf Facebook zu posten.

9 Kommentare
    • Unverständnis 13. Nov 2012 @ 23:44
      • Stephan Huebner 22. Nov 2012 @ 11:37
  1. Deus Figendi 13. Nov 2012 @ 10:36
    • Unverständnis 13. Nov 2012 @ 23:50
Wir wollen 2016 noch schlagkräftiger werden. Unterstütze unsere Arbeit durch eine Spende für mehr netzpolitik.org, damit wir weiter kritisch und unabhängig bleiben können. Spenden