ACTA, Karel de Gucht und die Steuern.

EU-Handelskommissar Karel de Gucht
EU-Handelskommissar Karel de Gucht
EU-Handelskommissar Karel de Gucht (© World Trade Organization 2011, cc-by-sa)

Karel de Gucht ist der EU-Handelskommissar, und die treibende Kraft hinter ACTA in der EU. Er ist nicht nur für das Abkommen selbst verantwortlich, sondern steht auch für die knallharte Geheimhaltung der Verhandlungen.


netzpolitik.org - ermöglicht durch Dich.

Über Jahre mussten sich nicht nur Aktivisten aus der Zivilgesellschaft, sondern selbst das Europäische Parlament bei der Arbeit zu ACTA größtenteils auf Leaks und Gerüchte stützen.

Nun sieht es so aus, als ob Herr de Gucht seine Leidenschaft fürs Geheimnisvolle etwas zu weit getrieben hat. Die belgischen Finanzbehörden werfen ihm vor, 1.2 Millionen Euro vor der Steuer versteckt zu haben (Le Soir).

 

6 Kommentare
  1. ist natürlich lustig, das gegenüber zu stellen, andererseits hat das nicht wirklich viel miteinander zu tun.

    Hey, aber vielleicht kommen bald Trailer auf die DVDs dieser Welt „Steuerhinterzieher sind Verbrecher“ :-D

    1. in deutschland soll man laut bverfg ab einer hinterziehung von >1mio ins gefängnis …keine frei karte, geh nicht über los ;-)

      also verdient hätte er es allemal :-)

  2. Das ist m.E. nicht bloß eine Stilfrage. Hier geht es doch darum, dass (mutmaßlich) korrupte Politiker, die den Hals nicht vollkriegen können, über unser Schicksal entscheiden dürfen, nicht nur, ob da jemand ein Gläschen Wein zuviel getrunken hat…

  3. Der ACTA Kommissar soll zurücktreten!

    EU Kommissar Karel De Gucht ist politisch verantwortlich dafür das Parlament und die Öffentlichkeit bei ACTA an der Nase herum geführt zu haben. Deshalb habe ich eine Petition an Karel de Gucht, den EU Handelskommissar, geschrieben:

    „Trade Commissioner Karel De Gucht has to take the political responsibility for the awkward ACTA dossier. The fundamental disrespect of his Office for „the theoretical role of the European Parliament“ (as his staff mocked it at the WTO) cannot be tolerated.“

    Wollt ihr unterschreiben? Hier klicken. Dankschön!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.