NPP112: Netzpolitische Koalitionsverhandlungen in Berlin

Update: Es gibt einen Mitschnitt der „netzpolitischen Koalitionsverhandlungen in Berlin“ (MP3, gut 60MB).


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Heute findet in der Vertretung des Landes Niedersachsen, Berlin der Kongress des SuMa e.V. statt.

Ab 17:15h gibt es dort ein Panel mit dem Titel „Die netzpolitischen Koalitionsverhandlungen in Berlin“ mit
Thomas Heilmann (CDU, stellvertretender Landesvorsitz.)
Jonas Westphal (SPD)
Stefan Gelbhaar (Grüne)
Sebastian Koch (Die Linke)
und Christopher Lauer Alexander Morlang (Piratenpartei)
moderiert von Mathias Schindler, Wikimedia Deutschland e.V.

Davor, um 15:20h diskutieren übrigens auch

Dr. Konstatin von Notz (MdB, Grüne)
Christoph Kappes (Offener Brief an Google, Unternehmer)
Christian Heller (Spackeria)
Dr. Pascal Schumacher (Medienrechtler, Univ. Münster)
und ich
unter Moderation von Jens Best, Politikwissenschaftler über Anonymität als Bürgerrecht oder Gefahr.

Das komplette Programm gibt es hier.

11 Kommentare
  1. Kurzzusammenfasung, CDU, ab 17:44 bis ca. 17:50, keine Garantie, nur so nebenbei getippt:

    17:44 Frage: Politikstil — Ist Kauder alles was die CDU zum Thema NP kann?

    Antwort, wohl CDU: Thomas Heilmann (CDU, stellvertretender Landesvorsitz.), spricht viel in „wir“ Form:

    „Elitäre Diskussion“
    „Wir müssen das Volk zusammenhalten.“
    Auch die CDU arbeitet mit Netz-Input (Beispiele)
    Kauder gehe der Frage nach: „Wie schützen wir das Urheberrecht?“
    Man dürfe sich dieser Frage nicht entziehen
    Es gäbe auch Kriminalität im Netz die bekämpft werden müsste.

    SPD zu Kauder (aus dem Kontext, andere Frage)
    Heiko XXX und wir als Partei lehnen den Kaudervorschlag ab.
    Auch im Glückspielstaatsvertrag? „Wir“ (wer immer das ist) lehnen das auch ab …

  2. Neben zahlreichen Kommentaren bei Twitter gibt es einen Kommentar bei der Mädchenmannschaft dazu mit dem passenden Titel „Wenn’s nicht mal für eine Quotenfrau reicht“.

    In den Kommantaren dazu entspann sich eine lebhafte Debatte, u.a. mit einem der Panelisten, ob es dem Image schädlicher wäre, an einer solchen Veranstaltung teilzunehmen oder eben nicht. Ich fürchte ja, dass in einem Klima, dass solche Besetzung zulässt, jede Thematisierung auch keine große Rolle spielt, aber es ist ja auch keine Lösung, das Ganze einfach hinzunehmen.

  3. Ich möchte mal schnell die Qulität loben, das war zwar nicht hochgradig glänzend, aber wenigstens das Niveau, was ich von der ChaosCommunicationCongresses gewohnt bin.
    Das ist absulut nicht selbstverständlich für solche Sitzungen.

    Besser geht natürlich immer XD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.