Wissen

dradio wissen zur Kulturwertmark

Bei dradio wissen gibt es zwei kurze Gespäche zur Kulturwertmark nachzuhören.
Im ersten erklärt Constanze Kurz Idee & Ziel der Idee.
Im zweiten erklärt uns Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, dass „illegale Downloads für alle“ nicht erlaubt werden können – sonst wären sie ja nicht mehr illegal. Interessant:

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

„Ich halte die Idee für problematisch […] denn hier wird vom Nutzer ausgegangen und nicht vom Urheber“.

Bei der Kulturwertmarkt geht es ja genau darum, von Künstler UND „Nutzer“ direkt auszugehen.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
5 Kommentare
  1. Leutheusser-Schnarrenberger will nicht verstehen, dass Jahrzehnte alte Mechanismen aus der Welt der analogen Datenträger – Bücher, Zeitungen, Schallplatten etc. – in der digitalen und vernetzten Welt nicht funktionieren können.

    Wie kann man so engstirnig und vorgestrig sein, wenn es um so essentielle Fragen wie der gerechten Entlohnung von Urhebern geht? Und sich zu allem Überfluss auch noch liberal schimpfen!

    Warum uns Leute wie Leutheusser-Schnarrenberger nicht weiterbringen, kann man in meinem Kommentar bei Jan Rähm genauer nachlesen.

  2. „Wie kann man so engstirnig und vorgestrig sein, wenn es um so essentielle Fragen wie der gerechten Entlohnung von Urhebern geht? Und sich zu allem Überfluss auch noch liberal schimpfen!“

    1) Die Frau ist Juristin (Vermutung -> keine Ahnung von Technikim weitesten Sinne und tendenziell (rechts) Konservativ
    2) Die Frau ist nicht mehr so jung wie wir (Vermutung -> alte lange vorhandene Denkmuster und Gesellschaftsgegebenheiten setzen sich fest und werden als gut beurteilt)
    3) Die Frau ist Politikerin (Vermutung völliger Inkompetenz; wobei diese bei ihr, was das juristische angeht sicherlich widerlegt ist)

    1) + 2) -> Ich kann dir nicht zustimmen. Freilich kommt sie bspw nicht an die progressive Haltung Stallman heran ;) , aber gemessen an diesem Umständen ist die Frau nämlich extrem liberal und progressiv :D Das sollte man nicht aus den augen verlieren.

  3. Beim Interview mit Frau Leutheusser-Schnarrenberger ist mir wahrhaftig die Galle hochgekommen. Pro „bessere“ Urheberrechtsdurchsetzung, pro Leistungsschutzrecht („gerechtere Entlohnung“ – dass ich nicht lache), kontra Kulturwertmark… Obiges Zitat und ihre weiteren Ausführungen zeigen, dass sie sich noch nicht einmal bemüht zu verstehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.