Warum ist Sherlock Holmes nicht gemeinfrei?

Gerade gibt es mal wieder eine Kino-Verfilmung der Sherlock-Holmes-Romane. Der Detektiv ist 123 Jahre alt, sein Schöpfer Arthur Conan Doyle starb 1930. Da dürfte man eigentlich meinen, dass der Charakter mittlerweile die Gemeinfreiheit erreicht hat. Dem ist aber nicht so – die New York Times hat mal aufgeschrieben, warum die Erben des Autors weiterhin gutes Geld an der Lizenzierung verdienen:

At his age, Holmes would logically seem to have entered the public domain. But not only is the character still under copyright in the United States, for nearly 80 years he has also been caught in a web of ownership issues so tangled that Professor Moriarty wouldn’t have wished them upon him.

(via)

17 Kommentare
  1. ninjaturkey 20. Jan 2010 @ 15:44
Unterstütze unsere Recherchen und Berichterstattung für Grundrechte und ein freies Internet durch eine Spende. Spenden