Wissen

Warum ist Sherlock Holmes nicht gemeinfrei?

Gerade gibt es mal wieder eine Kino-Verfilmung der Sherlock-Holmes-Romane. Der Detektiv ist 123 Jahre alt, sein Schöpfer Arthur Conan Doyle starb 1930. Da dürfte man eigentlich meinen, dass der Charakter mittlerweile die Gemeinfreiheit erreicht hat. Dem ist aber nicht so – die New York Times hat mal aufgeschrieben, warum die Erben des Autors weiterhin gutes Geld an der Lizenzierung verdienen:

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

At his age, Holmes would logically seem to have entered the public domain. But not only is the character still under copyright in the United States, for nearly 80 years he has also been caught in a web of ownership issues so tangled that Professor Moriarty wouldn’t have wished them upon him.

(via)

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
17 Kommentare
  1. Mh … das Hin und Her ist chaotisch genug, aber die Frage bleibt: Warum bitteschön bleibt das copyright bis 2023 bestehen? Das hat sich mir nicht so ganz erschlossen …

  2. Ja, warum praktisch jeder Harry die Rechte bis zum St.Nimmerleinstag weiter verhökern kann, wird nicht ganz klar.
    BTW – ich hab irgendwo im Hinterkopf, dass man auch die Mona Lisa nicht frei verwenden darf, da sitzt rechtlich wohl der Louvre drauf.

    Man darf sich, glaube ich, glücklich schätzen, dass das Rad vor etwa 6.000 Jahren noch nicht patentiert werden konnte.

  3. Dazu muss man allerdings festhalten, dass Sherlock Holmes unter deutschem Urheberrecht gemeinfrei sein sollte, da es diese merkwürdige US-Klausel hier nicht geben dürfte, Arthur Conan Doyle schon über 70 Jahre tot ist und die Werke auch zu seinen Lebzeiten und nicht posthum publiziert wurden. Oder spricht irgendwas gegen diese Argumentation?

  4. Also, ich hab da jetzt auch nicht rauslesen können, welcher Teil des amerikanischen Urheberrechts für das lange Copyright verantwortlich ist. Vielleicht ist mein Englisch aber auch einfach zu schlecht… Könnte hier noch mal jemand Aufklärung betreiben?

  5. Die Monalisa kannst du dir nicht als Geschmacksmuster patentieren lassen, da sie nicht 100% reproduzierbar ist. Kunst fällt nämlich raus.
    Marken kann man sich schützen und alle 10 Jahre immer wieder bis zum get no verlängern lassen. Jedoch muss man alle 5 Jahre den gewerblichen Gebrauch nachweisen.

    Hatte heute ne Vorlesung zum Patentrecht :D

  6. Die Urheberrechtsfilter einiger videohoster blockiert zum Beispiel charlie chaplin Filme aus dem Jahr 1914. Die Begründung ist das die verwendete Musik noch rechtlich geschützt sei.

    Aber das ist eben typisch kapitalistisch, alles muss privatisiert werden, auch unsere Kultur unser wissen etc.

    Klar gibt es keine rechtsgrundlage solch alte Werke schützen zu lassen, nur was will man dagegen tun. Wenn Firmen wie Google bzw youtube das Filtern

  7. Ihr wollt doch nur die Musikindustrie pleite machen, die mit so wichtigen Werken einen Großteil der Einkünfte erzielt…

    Ernsthaft: Geht natürlich wieder nur ums Geld, solange sich da ein paar Dollar rauspressen lassen bleibt das Urheberrecht auch auf 1000 Jahre alten „Werken“ bestehen.

  8. heißt das eigentlich, das wenn ich alt bin, Star Wars public domain ist und ich mir den kostenlos bei youtube reinziehen kann?
    da freue ich mich doch glatt mal auf die 50 Jahre Wartezeit!

  9. @ANM: Nur wenn „…wenn ich alt bin…“ heißt du hast den Rechteinhaber damit um 70 Jahre überlebt (Der Todeszeitpunkt des Rechteinhabers ist maßgebend, nicht das Datum der Werkschaffung). Je nachdem wie alt du bist wird das schwer, denn im Falle von Star Wars ist der Rechteinhaber vermutlich George Lucas (oder seine Firma) und, nach meinem letzten Kenntnisstand, lebt der gute Herr noch und erfreut sich bester Gesundheit.

    Nur mal so allgemein, ich hab verdammt wenig Ahnung um sagen zu können ob das hier z.B. auf Star Wars zutrifft und es dann wirklich gemeinfrei wird/würde … kanns mir eigentlich fast nicht vorstellen, gibt dann doch sicher irgend ne Firma / Familie die die Rechte innehat / bekommt!?!

  10. Piraten wählen – dass der Wahnsinn ein Ende hat. Verstehe nicht warum jemand Totes überhaupt noch Urheberrechte genießen kann. Bald werden wohl Tote in den USA hingerichtet?!

  11. Das lustigste an der Geschichte find ich den Abschluss-Satz in der NY Times. Warum genau das Copyright jetzt immer noch gelten soll kapier ich auch nicht, aber…

    „[The author’s daughter] also knew the problems of managing an extremely popular literary character. She said that Sherlock Holmes was the Conan Doyle family curse.“

    Aha. Ein Fluch also.

    1. Hallo Guido@all,
      da hast du recht, so einfach ist es nun wirklich nicht mit Copyright.
      Ich denke so lang es Nachkommen gibt, werden die Rechte und Pflichten übertragen.
      Nur bei bereits verstorbenen?
      Das ist ein Wagnis.
      LG Mania

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.