Running-Gag: Auch VISA supendiert Wikileaks

Der Running-Gag geht weiter: Gerade erst hat Mastercard Wikileaks den Hahn zugedreht und jetzt hat VISA angekündigt, bis auf weiteres die „Geschäftsbeziehungen“ einzufrieren:

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

The card payment operator said an inquiry is under way into how the organisation operates. The whistle-blowing website has suffered repeated denial of service attacks, moved server, lost its PayPal service and had a key Swiss bank account closed.[…] A spokesman said: „Visa Europe has taken action to suspend Visa payment acceptance on WikiLeaks‘ website pending further investigation into the nature of its business and whether it contravenes Visa operating rules.“

VISA – Die Freiheit nehm ich mir Dir?

Update: von @metronaut gibt es diese neue VISA-Werbung.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
32 Kommentare
  1. Bin gespannt, was als nächstes kommt bzw. welches amerikanische Unternehmen plötzlich noch meint, seine „Geschäftsbeziehungen“ zu Wikileaks, durch die sie bisher sicherlich gut mitverdient haben, mit Verweis auf irgendwelche AGB-Paragrafen zu beenden.

    Die Marktwirtschaft lebe hoch und Gott schütze Amerika vor dem Hightech-Terroristen.

  2. Ich für meinen teil werde jetzt das erste mal für Wikileaks spenden. Werden wohl nur 5€ sein, mehr gibt meine finanzielle lage nicht her.

    Warum kam mit gerade der Gedanke das ich wegen dieser Spende früher oder später Probleme kriegen könnte?

  3. Irgendwie schön zu sehen wie ein Unternehmen nach dem anderen seine Maske fallen lässt und offen zeigt wie es wirklich drauf ist.

    Gestutzt habe ich ja schon bei meiner Amazonkündigung: Die warnen ernsthaft vor den Folgen, dass ich dann nicht mehr auf meine Daten zugreifen könne – aber eine Löschung wird in keinem Wort erwähnt…mal ganz davon abgesehen, dass eine einfache Option zum Account löschen ganz fehlt. Man msus eine Mail schreiben….

    Bin mal gespannt wie es weitergeht – noch sind ja Alternativen en masse da (mal sehen wieviel nach dem heutigen Bankenrun in Frankreich bleibt *g*).

  4. Ich habe heute morgen je €250 klassisch per Überweisung auf die Konten in Island und bei der WHS verteilt. Spende per Visa hatte ich überlegt, mir dann aber rechtzeitig noch überlegt, dass das eh in den Orkus gehen würde.

    Wollen doch mal sehen, wer stärker ist.

  5. Naja,selbst ohne Druck der USA haben finanzdienstleister großes Interesse,wikileaks auszuschalten.

    Sollten WL tatsächlich brisante interna von einer großen us-Bank (Bank of America?) besitzen welche dazu fuhren konnten,dass die Bank pleite geht wäre das ein Desaster für die finanzindustrie und könnte eine neue Finanzkrise auslosen.

  6. Eigentlich bin ich ja pleite, aber zu Weihnachten soll man ja an seine Mitmenschen denken, und was kann man besseres tun als für die Freiheit zu kämpfen?
    Spende an PIRATENPARTEI und WIKILEAKS gehen heute Abend noch raus.

  7. Ist Euch klar, was da gerade läuft? Das ist der erste konzertierte Zensur-Testlauf von Staaten und Konzernen unter dem Deckmäntelchen von Allgemeinen Geschäftsbedingungen.
    Es dürfte nicht mehr lange dauern, bis genau das Gleiche flächendeckend NGOs trifft und dann jeden kleinen kritrischen Blogger, bis runter zu den Kommentaren.

  8. @Nomis: Wenn Du bei Amazon kündigst, fordere gemäß Bundesdatenschutzgesetz eine Löschung aller Datenbestände, die im Zusammenhang mit Deinem Nutzerprofil erstellt und gesammelt worden sind. Fordere weiterhin, dass sie dir die Löschung der Daten schriftlich bestätigen sollen.

  9. Na, wenn dann demnächst z.B. Dokumente von JP Morgan über Wikileaks den Weg an die Öffentlichkeit finden, dann versinkt das Land im Chaos, das sollte man immerhin beachten.

    Übrigens fände ich es toll, wenn die Amerikaner mal wieder einen Flugzeugträger nach Europa schicken würden!

  10. @John F. Nebel

    Amazon ist ein Shop alle Daten die zur Rechnungslegung benötigt werden, egal ob für das Finanzamt oder Amazon selbst. Diese Daten werden und dürfen gar nicht gelöscht werden.
    Was gelöscht wird ist nur der Account (Passwort, Benutzername) das wars. Der Rest bleibt im System.

  11. hm erinnert sich noch jemand an Pinochet et alia ?
    was jetzt bzgl. WL und dem gesicht dazu JA veranstaltet wird und mit den worten dazu, egal ob in deutsch oder englisch, ist für mich jenseits von worten.

    von Daniel Samuels im The Atlantic :

    „In a memorandum entitled „Transparency and Open Government“ addressed to the heads of Federal departments and agencies and posted on WhiteHouse.gov, President Obama instructed that

    „Transparency promotes accountability and provides information for citizens about what their Government is doing.“
    The Administration would be wise to heed his words — and to remember how badly the vindictive prosecution of Daniel Ellsberg ended for the Nixon Administration. And American reporters, Pulitzer Prizes and all, should be ashamed for joining in the outraged chorus that defends a burgeoning secret world whose existence is a threat to democracy.“

    http://www.theatlantic.com/international/archive/2010/12/the-shameful-attacks-on-julian-assange/67440/

  12. Interessant wäre doch wie schnell die Zahlungsmöglichkeiten von den (angeblich) reichlich vorhandenen kommerziellen KIPO zu unterbrechen sind….

  13. @12 – yo, ganz genau SO habe ich das auch für mich eingeordnet.

    und wenn erst das 2-klassen-webz kommt und da ist …

    (p.s. ich weiss, dass mein kommentar oben hier nicht richtig reinpasst – wo dann ?)

  14. Ich kann nicht viel tun, um Wikileaks zu helfen, aber zumindest auf Kreditkarten von Visa und ein Konto von Paypal kann ich verzichten. Außerdem habe ich heute einen Beschwerdebrief an Amazon nach Luxemburg geschickt und ein paar Euro an die Wau Holland Stiftung / Wikileaks gespendet.

    Und das Buch, das ich meinem Bruder zu Weihnachten schenken wollte, wird jetzt eben in der Buchhandlung bestellt, und nicht bei Amazon.

  15. p.s. aktuell bei twitter :
    palisadesberlin Ich bin gespannt, wie lange #facebook und #twitter dem Druck noch standhalten die #wikileaks accounts zu schliessen?

    genau, welche firmen kommen jetzt noch und werfen WL raus ?

  16. Habe heute meine beiden Visa- Kreditkarten gekündigt. Sie liegen jetzt zerschnitten im Müll. Auch wenn die eine oder andere Annehmlichkeit verloren geht, wenn die Freiheit verloren geht, kann ich mit Visa auch nichts mehr anfangen!

  17. @Detlef: Du kannst wirklich nicht auf Amazon verzichten? Hast Du Dich schon ausgiebig nach Alternativen umgesehen?

    bol.de, libri.de, buecher.de, buch.de, uvm.?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.