Kultur

4chan: Wo die wilden Kerle wüten

Die Technology Review hat ein schönes Portrait über Christopher „moot“ Poole, dem Gründer und Betreiber von 4chan: Wo die wilden Kerle wüten.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Anonymität im Internet wird zunehmend als Quelle von Beleidigungen verurteilt. Die Online-Plattform 4chan, auf der sich derzeit auch Wikileaks-Verteidiger sammeln, funktioniert jedoch namenlos und weckt mit ihrem Erfolg das Interesse namhafter Internet-Investoren.

19 Kommentare
  1. Interessanter Artikel, danke für den Hinweis. Als ich 4chan noch besuchte, habe ich öfter mal Beiträge von Poole gelesen und mir gefiel seine Einstellung zu bestimmten Themen, zum Beispiel zur Anonymität oder zu bestimmten Aspekten seiner persönlichen Weltanschauung. Seinen Auftritt bei TED fand ich eher enttäuschend. Ich hoffe aber, man wird in Zukunft noch mehr von ihm hören.

  2. @6: Regel 1 und 2 beziehen sich nur auf einen Teil von 4chan. Du hast mit deinem Link eigentlich die Regel selber gebrochen ;)

    Netter Artikel. Allerdings ist echt die Frage, wie man mit 4chan Geld verdienen will. Und vor allem, welche Investoren dort Geld investieren wollen. Auch muss man sagen, das es mit der Anonymität auf 4chan nicht ganz so weit her ist, wie viele denken. Durch den Vorfall mit Sarah Paulin wurde bekannt, das 4chan zumindest die IP-Adressen mitloggt.

  3. @11: Ich hab mir bei dem xkcd damals schon die Frage gestellt, welche Seite denn jetzt genau the cancer of the Internets ist, der anonyme /b/tart oder die Twillight-Fans, die 4chan raiden… :)

  4. @#8 Tharben:ich finde ja der beckedahl grinst zu viel..ist mir auch schon bei busch@n-tv aufgefallen…
    manchmal wirkt es etwas aufgesetzt…und manchmal unpassend…
    nix gegen markus(!) aber manchmal sollte er auch, neutral oder ernst gucken ;)
    ist wirklich nicht böse gemeint @ markus !

    mfg

  5. @markus #15: ist ja nix schlimmes ;)nur nimmt es dir manchmal bei guten argumenten die seriösität,finde ich.also,damit will ich sagen: ältere und leute die deinen blog nicht kennen nehmen dich,trotz guter argumente, (vielleicht) nich ernst.

    wie gesagt:nich böse gemeint!

    mfg

  6. @ facepalmer/#16: Kann auch anders gesehen werden: Lächeln, weil man eine Distanz und Überblick zum Thema hat und objektiv argumentieren kann, und somit nicht wie ein Pitbull mit Frischfleisch im Mund sich wüst in Rage redet. (Wie es z.B. Kurt Beck in seiner Pressemitteilung zum Scheitern des JMStV getan hat).

  7. Das Frage ich mich auch, #7. In all den Jahren hat es Poole nicht geschafft, Geld mit der Seite zu verdienen, obwohl sie unglaubliche Benutzerzahlen und Seitenaufrufe erzielt. Und nun rennen ihm angeblich Investoren die Türen ein? Na, ich weiß nicht…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.