Kultur

Public Enemy nutzt Crowd-Funding

Public Enemy wird über die Musikfinanzierungsplattform SellaBand ihr neues Album finanzieren. Geplant ist, mit Hilfe ihrer Fans die Produktionskosten von 250.000 Dollar in 25.000 Dollar Schritten zu finanzieren. Die beteiligten Fans bekommen nach erfolgreicher Finanzierung ein exklusives „einmalig nummeriertes“ Exemplar des Albums und werden an den Erlösen des Albums beteiligt.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Die Pressemitteilung von SellaBand zitiert Chuck D. von Public Enemy:

„SellaBand‘s Finanzierungsmodell ist im Vergleich zum traditionnellen Modell umgekehrt aufgebaut. Die Grundlage bilden die Fans. Mit ihnen als Basis kann der Künstler alles Weitere gestalten. Das Musikbranche ist so aufgebaut, dass zunächst Fans gebraucht werden. Wenn die Fans jetzt schon im Boot sitzen und damit an erster Stelle rücken, ist das ein neuer Ansatzpunkt ein Album zu produzieren.“

9 Kommentare
  1. Das Prinzip ist wirklich genial und anscheinend war es ausreichend attraktiv für Amazon dort als Partner einzusteigen – weswegen ich eine der einmalig nummerierten Exemplare einer Band habe :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.