12 Kommentare
  1. Aha, das Wegbrechen der Verlage gilt also als ausgemacht und wird nur noch so nebenher bekannt gegeben. Wenn das mal keine Täuschung ist. Mag ja sein, dass die Papierprodukte trotz der zahlreichen Vorteile doch irgendwann wegfallen. Dennoch wird es wohl noch immer viele Menschen geben, die auf sortierte Informationen – nicht nur von ein oder ein paar mehr Leuten – wert legen und dafür bezahlen.

    Aber gut wenn noch mehr Systeme erdacht werden die Geld in die Taschen von uns Schreiberlingen spülen.

  2. Ich warte immer noch auf die Einführung von Flattr auf netzpolitik.org. Wann ist etwa damit zu rechnen? Ich denke, dies wäre ein deutliches Zeichen – vor allem auch für andere Blogs!

  3. @markus: ihr müsst flattr echt eine chance geben, damit überhaupt was daraus werden kann! ich finde es jetzt schon schade, artikel auf netzpolitik.org zu finden, die mir gefallen und für die es noch keine möglichkeit gibt eine kleine spende zu tätigen :(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.