Neues von der BBC

Wortfeld berichtet über die Zukunft von BBC News: BBC 3-in-1

Dass die BBC sparen muss und daher bis zu 1.800 Mitarbeiter gehen sollen, ist mittlerweile bekannt. Die spannende Frage ist, wie das insbesondere im Nachrichtenbereich passieren wird.

Spiegel: BBC macht Werbung

Als erster öffentlich-rechtlicher Sender in Europa hat die BBC grünes Licht erhalten, ihre internationalen Web-Angebote über Werbung zu refinanzieren. Damit konkurriert ein gebührenfinanzierter Sender erstmals direkt mit Medienhäusern aus der Privatwirtschaft.

Heise: BBC-Archiv auch für Linux und Mac.

Die BBC muss den Zugang zu ihrem Online-Archiv künftig plattformneutral gestalten. Um entsprechenden Auflagen des BBC-Aufsichtsgremiums gerecht zu werden, will die britische Nachrichteninstitution ihre audiovisuelles Internet-Angebot auch Nutzern von Mac- oder Linux-Systemen zugänglich machen. Der im Sommer in den Testbetrieb gegangene aufgebohrte iPlayer ist zunächst noch Windows-Nutzern vorbehalten; ob es auch Versionen für andere Systeme geben werde, blieb zunächst offen. Nach Protesten, unter anderem des Open Source Consortiums, versprach die BBC allerdings nachzubessern.

Kommentar der Open Rights Group: BBC U-turn: Full iPlayer service may never be available to Mac and Linux Users.

Ein Kommentar
Wir wollen 2016 noch schlagkräftiger werden. Unterstütze unsere Arbeit durch eine Spende für mehr netzpolitik.org, damit wir weiter kritisch und unabhängig bleiben können. Spenden