Kultur

Girl Geek Dinner

Wir haben gerade das erste deutsche „GirlGeekDinner“ im newthinking store. Und das macht richtig Spass. Nicht nur, weil die Mehrheit der über 100 Anwesenden ausnahmsweise mal weiblich ist. Das Konzept der Veranstaltung ist nämlich, dass Männer nur in Begleitung einer Frau erscheinen dürfen. Mit den Frauen kann man auch noch gut über Internet und Technologie quatschen. Irgendwelche Sponsoren der Web2Expo zahlen die Getränke. Im übrigen der erste nette Event im Rahmen der Web2Expo.

Wir finanzieren uns zu fast 100 % aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
16 Kommentare
  1. nochmal: wieso hat die mehrheit der leute keine probleme damit, wenn leute nach geschlecht ausgesucht werden, aber nervt plötzlich, wenn jemand als kriterium die hautfarbe (o.ä. angeborene merkmale) nimmt ?

    drin bevor „ja das ist weil frauen zu wenig technik usw.“.

  2. Ich weiss jetzt nicht genau, was Du meinst. Ich finde es nur angenehm, dass bei einem Technologie-Event mal mehr Frauen als Männer sind. Das ist leider selten. Aber nett für die Atmosphäre.

  3. @erlehmann:
    Gott, ich muss gucken ob Dieter Nuhr ein Spendenkonto hat! In den letzten 24h habe ich nun 3x solch absolut unqualifizierte Äußerungen/Debatten zu dem Thema mitgekriegt (alle in Geek-Kreisen!) – Und jedes Mal kommt mir Nuhrs Satz in den Kopf! Der Mann ist einfach ein Genie & sollte mit dem „Satz von Nuhr“ in die Geschichte eingehen!

  4. @Tobias (3. post): warum unqualifiziert ? ist IMHO deren sache, leute auf die gästeliste zu tun, die sie wollen. ich beurteile leute zwar anders (u. A. nach ihren fähigkeiten), aber bitte. es geht mir nur um die moralische panikmache, die überlicherweise kommt, wenn jemand andere, ähnlich angeborene kriterien anlegt.

    und das ist genau die sache, die ich nicht verstehe und gerne erklärt hätte: woher kommt diese differenz in der beurteilung ?

  5. Woher die plötzliche Kommentarfreude (vor allem unqualifizierte Kommentare)?

    Probiert ihr euch hier in irgendeiner Form zu profilieren, weil ihr irgendwas beweisen müsst?

  6. Selten so viele rassistische, sexistische Spinner an einem Ort gesehen/gelesen. Glückwunsch -.- Ich wette, bei den Ladies geht es deutlich Niveauvoller zu als hier… was natürlich jetzt auch nicht so schwer ist…

  7. Äh, ich weiss nicht, was ich darauf nur antworten soll. Ein Teil der Kommentare widert mich nur an. Einige habe ich gelöscht, weil ich rassistische Begriffe hier nicht dulde. Bei anderen denke ich gerade nur, dass es vielleicht aufklärerische Wirkung haben könnte, sie stehen zu lassen, weil halbwegs intelligente Menschen sich dadurch ein eigenes Bild machen können. Ich kann jede Frau nur verstehen, die keine Lust hat, sich mit Männern wie Euch abzugeben, die ihr hier solche Kommentare hinterlasst und ein verabscheuungswürdiges Menschenbild abgebt. Was schade ist, weil es in Technologiekreisen ja manchmal eher Mainstream zu sein scheint, so zu denken. Das will ich nicht akzeptieren.

    Da ich jetzt gerade auch nicht weiter weiss, ob ich einfach alle Kommentare dazu löschen soll (Die ja weitgehend sowohl unqualifiziert, als auch schwulen- und/oder frauenfeindlich sind), würd eich gerne mal von anderen hören, was die optimale LÖsung ist. Bis ich jetzt einschlafe undmorgen aufwache.

  8. nachtrag: der troll mit dem „white geeks dinner“ hätte IMHO besser „master and slave dinner“ schreiben sollen, um es noch ein wenig offensichtlicher zu machen.

    darf ich fragen, wonach du ausgewählt hast, welche beiträge du löschst ? also z.b. tobias (4) ist eindeutig ein „disregard that, i suck cocks“-troll. und steht noch da.

    @erynie: kastrationsangst ? uterusneid ? woher nimmst du das bitte ? ich sehe nur allgemeines zuspammen der diskussion.

  9. Ich schätze, dass es sich entweder um einen oder zwei Verwirrte handelt (die vermutlich noch nebeneinander am Computer sitzen), oder hier zeigt ein Link aus irgendeinem Nonsense-Forum her.

    In jedem Fall: Du musst solche Trollereien nicht dulden. Weg damit!

  10. @Markus: Dein Eindruck von die Veranstaltung ist zutreffend, und es freut mich zu hören, dass die Frauen auch in Mengen kommen. Noch Ende der 80er hatten wir erhebliche Probleme, wenigstens mal die eigenen Partnerinnen zum monatlichen Treffen unserer Mailbox-User zu bewegen.
    Als langjähriger Dozent im Multimediabereich weiß ich zudem, dass auf Schulungen und Workshops im allgemeinen eine deutlich konzentriertere und angenehmere Atmosphäre herrscht, wenn die Teilnehmer mindestens zur Hälfte Frauen sind (und das sage ich nicht, weil ich selbst ein großer, haariger Kerl bin). Weiter so!

    Ach ja, und – Hochachtung vor Deiner Toleranz – aber wenn Du pöbelnde Kommentare in Zukunft in etwas größerem Umfang löschst, hätte ich da auch nichts gegen. ;-)

  11. Kaum ist die Rede von Frauen, fängt hier der Spam an… Wie arm. Und wie erschreckend. (@Markus: am besten nicht ärgern, löschen.)

    Zum Event: Ich kann die Idee dahinter schon verstehen und sicher ist es nett, mal weibliche Geeks an einen Tisch zu bringen. Vor allem, da Frauen auf den meisten Technologie- Internet- und- so- Zeug-Events deutlich in der Unterzahl sind – und frau sich dort manchmal etwas außerirdisch vorkommt. Von der Zielgruppe scheint der Event ja auch gut angenommen worden zu sein. Und wenn die Athmosphäre gut war, ihr interessante Gespräche hattet und die Beteiligten zufrieden waren, kann die Aktion ja so falsch nicht sein.

    Andererseits, aber das ist nur meine persönliche Meinung, widerspricht grade so eine Ausdifferenzierung der Emanzipation, weil hier nicht Gemeinsamkeiten in den Vordergrund gestellt werden, sondern Unterschiede. So lange es nach Geschlechtern getrennte Veranstaltungen gibt, ist weder Gleichheit noch Gleichbehandlung erreicht.
    Wie man es jetzt aber eine bessere Geschlechterausgewogenheit auf IT- und Technologie-Veranstaltungen hinbekommt – da bin ich leider auch überfragt…

  12. @erlehmann: reflexhafte abwehr konfrontiert mit der idee, dass frauen mal was in entspannter atmosphaere machen wollen und ganz gut auf den behaengten teil der menschheit versichten koennen fuer nen abend inklusive der dummen anmachen, mackergehabe, und sexistischen sprueche die das so mit sich bringt.

    deine gleichsetzung von rassismus mit einem so harmlosen event wie diesem hier ist a) unglaublich dumm und b) falsch. (ich hab weder lust noch zeit dir das kleine abc zu erklaeren, aber white supremacists sind priviligiert, frauen unterpriviligiert, ja, tatsache, frauen kriegen immernoch weniger geld fuer dieselbe arbeit durchschnittlich und die liste koennte lang werden.)

    lies mal ein gutes buch und lass die finger vom kommentare schreiben.

    @markus: keinen kopf machen, einfach loeschen und kommentare abstellen. es springen zu viele idioten rum in der welt. es sei denn du hast lust in neachster zeit ganz viel muell zu lesen und dich weiter aufzuregen.

Kommentare sind geschlossen.