Feuerzeuge sind auf Flügen in die USA wieder erlaubt

Das ist doch mal ein Fortschritt: Feuerzeuge sind auf Flügen in die USA wieder erlaubt.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

Der Behörde zufolge stellen Feuerzeuge „keine gewichtige Bedrohung mehr“ dar.

Bei meinem letzten Flug wurde mein Rucksack ca. fünf Minuten lang mehrfach durchsucht. Es fanden sich immer mehr Feuerzeuge, die ich alle abgeben musste. Nach meinem Ausweis wurde ich überhaupt nicht gefragt. Das Ticket hatte ich über eine fremde Kreditkarte online bestellt und mir am Terminal ausgedruckt. Da hätte ich auch einen Fake-Namen verwenden können. Verrückter Sicherheitswahn.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
7 Kommentare
  1. Komisch. Eine kleine Flasche Wasser darf ich nicht mitnehmen, obwohl ich mit einem Schluck aus der Pulle beweisen kann, dass die Flüssigkeit offensichtlich ungefährlich ist. Ein Feuerzeug hingegen darf ich nun wieder mitnehmen? Wie passt denn das zusammen?

    Der nächste False-Flag-Anschlag steht bevor.

  2. versteh ich jetzt nicht.
    ich finde es total sinnvoll feuerzeuge zu verbieten.
    ausweise dagegen zu kontrollieren nutzt eigentlich nichts wenn es um sicherheit geht. übersehe ich die ironie-tags oder wo ist das jetzt ein fortschritt?

  3. Jemand sollte diese Paranoiker mal fragen, wieviele Terroranschläge in D.Land geschehen sind, wieviele Menschen dabei starben und wie hoch der Sachschaden war. Und sie dann fragen, wieso sie ihre Politik nicht an der Realität ausrichten.

    Die größten Bedrohungen für das Leben in D.land sind Krebs und Autounfälle. Davor sollten wir Angst haben.

  4. Diese Meldung ist sehr interessant. Besonders im Bezug auf mein Erlebnis:

    Ich bin vor einer Woche nach Taiwan („terrorfreie Zone“) geflogen. Ich habe als kleine Geschenke 15 kleine Feuerzeuge in meinen Koffer gepackt. Diese Feuerzeuge wurden vom deutschen Zoll herausgenommen und vernichtet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.