Stipendium zur Wissensgesellschaft

Erreichte mich gerade über die GWTF-TALK-Liste: eine Stipendiumsausschreibung für unterbeschäftigte Geisteswissenschaftler wie etwa Soziologen, Historiker und Philosophen. Das Projekt muss wohl vor allem irgendwie unter das Stichwort Wissenschaftsforschung fallen, ansonsten sei der Spielraum wirklich „sehr groß“.

Die moderne Gesellschaft prägt der Wissenschaft neue epistemische und institutionelle Merkmale auf. Diese Veränderungen lösen Rückwirkungen in anderen Bereichen der Gesellschaft aus. In dem von der DFG und dem Land Nordrhein-Westfalen geförderten und vom Institut für Wissenschafts- und Technikforschung (IWT) getragenen Graduiertenkolleg beteiligen sich Wissenschafts- und Techniksoziologie, Wissenschaftsphilosophie, Wissenschaftsgeschichte und Rechtswissenschaft an der Erforschung dieser Transformationsprozesse. Das Dissertationsprojekt soll sich auf die Probleme angewandter Forschung und der Wissenschaft in Beratungskontexten beziehen.

Vielleicht gibt es ja hier Interessenten aus der formal passenden Zielgruppe, die das Doktorieren vorhaben und sich schnell entscheiden können: am 11.12. ist Bewerbungsschluss. Man müsste allerdings zu IHNEN nach Bielefeld gehen wollen. ;) Hier gibts den vollständigen Ausschreibungstext.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.