Generell

Neuer Draft von Office Open XML

Am ersten Mai ist ein neuer Draft des neuen Office-Dokumentenformates von MS-Office herausgekommen. Der Umfang des Dokuments ist von knapp 2000 Seiten auf über 4000 Seiten angewachsen.

Wir finanzieren uns fast vollständig aus Spenden von Leserinnen und Lesern. Unterstütze unsere Arbeit mit einer Spende oder einem Dauerauftrag.

In das Dokument ist eine Menge Arbeit gesteckt worden. Allerdings konnte auch dieser Draft meinen Eindruck über die Komplexität von Office Open XML nicht verbessern. Diese XML-Anwendung ist und bleibt unglaublich komplex. Diese Komplexität zeigt sich unter anderem darin, dass Microsoft kaum bestehende (und verbreitete) Standards nutzt, sondern ihre eine XML-Anwendungen hier platziert. Selbst innerhalb ihres eigenen Format gibt es wenig Wiederverwendung. Es sieht viel mehr so aus, als bestehe Office Open XML aus vielen unabhängigen XML-Anwendungen, wie WordprozessingML, SpreadsheetML und PresentationML. Leider sind beispielsweise Tabellen in WordprocessingML nicht genauso modelliert wie in SpeadsheetML.

Aufgrund dieser Komplexität besteht hier die große Gefahr, dass zwar ein formal Offener Standard entsteht, der allerdings nur sinnvoll mit einer proprietären API nutzbar ist. Das Konkurrenzformat Open-Document-Format zeigt, dass man solch einen Standard durch konsequente Wiederverwendung mit deutlich weniger Komplexität schaffen kann.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.