Wissen

Microsoft-Bashing von ARD und ZDF

ARD und ZDF rebellieren gegen die Pläne der Telekom, für deren geplantes Internetfernsehen ihre Inhalte bereit zu stellen. Und die Argumentation klingt sehr sympathisch: ARD und ZDF meutern gegen Telekom.


netzpolitik.org - unabhängig & kritisch dank Euch.

Kritikern zufolge sei die so genannte Middleware des Windows-Konzerns mit anderen Lösungen nicht kompatibel. Zudem unterstütze sie wichtige Fernsehstandards wie DVB-IPI nicht. „Wenn ich höre, dass die Telekom mit Microsoft kooperiert, da wird mir ganz anders“, sagte Herbert Tillmann, der Vorsitzende der Produktions- und Technikkommission von ARD und ZDF dem Blatt. Man bevorzuge offene Standards und wolle sich der Plattform von Microsoft nicht ausliefern.

5 Kommentare
  1. Bevor aber irgendjemand einen ÖR-Fanclub eröffnet, erinnere ich daran, wie verbissen der NDR darum gekämpft hat, ein Microsoft-Logo in seine Wahlberichterstattung einzubauen. Und daran, dass im Bereich Internetstreaming genau ein ÖR-Sender etwas anderes anbietet als Microsoft oder RealNetworks, nämlich der Deutschlandfunk. Und wo wir schon dabei sind, an die unsäglichen Rundfunkgebühren auf "internetfähige" Computer.

    Mit anderen Worten: In vielen Fällen werden den Damen und Herren die Prinzipien, die sie hier hochhalten, ganz schnell ganz unglaublich egal. Wäre interessant zu wissen, was sie am IPTV-Angebot wirklich stört.

  2. "Kritikern zufolge sei die so genannte Middleware des Windows-Konzerns mit anderen Lösungen nicht kompatibel."

    So stehts im Artikel und man kann nur hoffen, dass es noch mehr Menschen gibt, die erkennen, dass man mit losgelösten "Standards" eines Monopolisten nicht wirklich vernünftig arbeiten kann. Das die ÖRs das eventuell erst jetzt merken, birgt natürlich Diskussionsstoff, aber das die Jungs nicht von der schnellen Einsatztruppe sind, sollte ja bekannt sein :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.