Googling, mouse potato, ringtone und spyware

Das „Merriam-Webster Wörterbuch“, anscheinend sowas wie der englischsprachige „Duden“ hat die 2006er Version verkündet. Neu an Bord und damit wohl in der englischen Sprache angekommen sind u.a. Begriffe wie „googling“ (Haben wir schon länger im Duden), „ringtone“ und „spyware“. Besonders gut gefällt mir der Begriff des „Mouse potato„. Das ist eine Umwandlung von „Couch potato„. Letzteres beschrieb seit den 80ern Personen, die die ganze Zeit vorm Fernseher abhängen, sich dabei passiv berauschen lassen, meist Unterwäsche tragen und dabei meist Bier trinken und Chips essen. Diese Zielgruppe klickt sich mittlerweile teilweise auch durchs Netz und erfährt hiermit höhere Weihen. Mal schauen, wie lang es bei der englischen Wikipedia dauert, bis der Eintrag mehr als nur einen kurzen Satz enthält.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

 

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

0 Ergänzungen

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.