Generell

Gleicheit für alle: Scribus 1.3.2 „Egalité“ jetzt auch für OS-X und Windows

Programme für das Desktop Publishing gibt es zahlreich, doch Scribus ist ein besonderes Programm zum Erstellen von Seiten-Layouts. Von der Textverarbeitung bis zum Satz für den Druck bietet die Open-Source-Software vielfältige Möglichkeiten. Die neue Version 1.3.2 namens „Egalité“ ist ab sofort nicht mehr nur für Linux verfügbar, sondern auch für die Betriebssysteme Windows und OS-X; was vielleicht besonders für Liebhaber des Apples interessant sein dürfte.


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Innerhalb von vier Jahren hat sich Scribus mühelos einen vorderen Platz unter den freien DTP-Programmen erobert. Das verdankt es nicht nur seiner Kompatibilität: Als eine der ersten Softwares unterstützt sie mit den ISO-Standard PDF / X-3. Kein Problem sind für Scribus ausserdem der Import von PDF-Dateien, der Import und Export von EPS-Files und Text in Unicode. Darüber hinaus liefert die Software Werkzeuge zum Erstellen von Vektorgrafiken, sie ermöglicht das Importieren von SVG-Grafiken und unterstützt OpenType-Fonts.

Scribus bietet alles, was ein Nutzer für seine professionelle Veröffentlichung von Texten benötigt, um sie für den Druck vorzubereiten: Neben dem Arbeiten mit der CMYK-Farbpalette und dem ICC Farbmanagement werden verschiedenerlei Arten der PDF-Generierung angeboten. Das Programm lässt sich für die verschiedenen Betriebssysteme herunterladen , eine ins Deutsche übersetzte Anleitung ist selbstverständlich auch erhältlich.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!
Ein Kommentar
  1. Man sehe sich nur die Kommentare auf der Heise.de Website an…323 Kommentare und 70 GB Download an einem Tag bei sourceforge. Das ist schon echt krass. Die Scribus Homepage war so überlastet, dass sie einen halben Tag nicht erreichbar war…scheint ein großes Interesse an dem Programm zu geben.

Kommentare sind geschlossen.