Die PAGE über Social Software

Das Design- und Publishing-Magazin PAGE hat in ihrer aktuellen Ausgabe 2/2006 einen längeren Artikel über Weblogs, Social Software und Podcasting, der mich ein paarmal zitiert:

Blogging 2.0
Vlogs, Moblogs, Podcasts – diese Schlagwörter sind in aller Mund. Verena Dauerer zeigt das Potenzial der neuen Formen webbasierter Interaktion für Marketing und Kommunikation auf

Auch interessant ist ein Interview mit Johnny Haeussler und Tanja Kreitschmann vom Spreeblick-Verlag über genau diesen.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Eine Ergänzung

  1. Es gibt auf der Website der PAGE auch gleich eine Umfrage zum Thema Weblogs – allerdings mit offensichtlichem Fokus auf dem Einsatz in der Unternehmenskommunikation und dem gewerblichen Einsatz.
    Da hat man wohl die Bottom-Up Idee sozialer Netzwerke nicht so recht verstanden. ;)

    Außerdem gibts noch dazu – getarnt als letzte Frage – eine „Auftragserteilung“:

    5. Frage: Sind Sie an einem Angebot für den Aufbau bzw. die externe Betreuung Ihres Firmen-Weblogs interessiert?

    http://www.page-online.de/umfrage/

Ergänzungen sind geschlossen.