Brauchen wir ein freies Second Life?

Der geschätzte Schockwellenreiter hat heute auf ein Plädoyer im Linux-Journal verwiesen: „Why We Need an Open Source Second Life“.

No Tracking. No Paywall. No Bullshit.

Unterstütze auch Du unseren gemeinwohlorientierten, werbe- und trackingfreien Journalismus.

Die Arbeit von netzpolitik.org finanziert sich zu fast 100% aus den Spenden unserer Leser:innen. Werde Teil dieser einzigartigen Community und unterstütze jetzt unsere Arbeit mit einer Spende.

Jetzt spenden

Eine Ergänzung

  1. Die Community des Rollenspiels Ryzom versucht gerade dieses von den Entwicklern freizukaufen so das es nacher unter der GPL frei verfügbar ist.

    Ryzom hat eine nette Grafik die es durchaus mit World of Warcraft aufnehmen kann.
    Leider ist der client momentan nur für Windows verfügbar aber wenn das Game erstmal frei ist könnte sich das ja sehr schnell ändern.

    Möglicherweise könnte Ryzom einen genauso großen Erfolg haben wie Blender das ja auch von der Community freigekauft worden ist.

    Mehr dazu siehe: http://www.ryzom.org/

Wir freuen uns auf Deine Anmerkungen, Fragen, Korrekturen und inhaltlichen Ergänzungen zum Artikel. Bitte keine reinen Meinungsbeiträge! Unsere Regeln zur Veröffentlichung von Ergänzungen findest Du unter netzpolitik.org/kommentare. Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.