Titanic hackt CDU

Zu köstlich wie die Titanic-Redaktion die CDU gehackt hat. Sie haben bei der CDU angerufen und sich als Credit Suisse ausgegeben, die ein altes Nummernkonto mit 1,3 Millionen SFr gefunden habe. Was man denn nun damit machen solle? Die Geschichte nahm ihren Lauf…

Über 90 Minuten bleiben die Spitzenpolitiker in der Bank. Kein Wunder eigentlich: Da steht der Bundesgeschäftsführer einer politischen Partei in Deutschland mit zwei Parteikollegen und einem schlecht gefälschten Kontoauszug in einer bis dahin angesehenen Schweizer Bank und will einen Direktor sprechen, den es nicht gibt, um knappe 3 Millionen Franken abzuholen, die nur in seiner Vorstellung existieren!

Die Story ist zwar schon etwas älter, aber immer noch lesenswert.

Wir überwachen die Überwacher

WE FIGHT FOR YOUR DIGITAL RIGHTS

Wir kämpfen jeden Tag für digitale Grund- und Freiheitsrechte. Durch deine Spende sind wir dabei unabhängig und nicht auf Werbung, Tracking, Paywall oder Clickbaiting angewiesen. Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Mehr erfahren

Jetzt Spenden