Generell

LinuxTag 2005 – Business- und Behördenkongress

Der LinuxTag 2005 nimmt immer mehr Konturen an. Jetzt steht auch das Programm des Business- und Behördenkongress:


Netzpolitik.org ist unabhängig, werbefrei und fast vollständig durch unsere Leserinnen und Leser finanziert.

Die verschiedenen Vortragsveranstaltungen auf dem LinuxTag 2005 beginnen am Mittwoch, dem 22. Juni mit dem traditionellen Business- und Behördenkongress. Die Eröffnung erfolgt durch Ute Vogt, Staatssekretärin des Bundesministeriums des Inneren (BMI). Die eintägige Fachveranstaltung richtet sich explizit an IT-Entscheider aus Wirtschaft und Verwaltung. Sie liefert in verständlicher Sprache einen umfassenden Überblick über neue Technologien und Entscheidungshilfen für Investitionen in die IT-Infrastruktur. Experten informieren über das ganze Einsatzspektrum von Freier Software in Unternehmen und Behörden.

Mehrere Panels decken ein breites Themenspektrum ab: Im Infrastruktur-Track werden konkrete Fragen der IT-Verantwortlichen zu Anwendungen und Migrationskonzepten beantwortet. Das Visionarium stellt die “Fragen von Morgen” in den Mittelpunkt und skizziert Lösungen mit Freier Software. Die Rechtssicherheit Freier Software wird von Experten in einem Schwerpunkt betrachtet.

Ergänzt wird das Businessprogramm um einen ganztägigen Workshop der EU-Kommission zum Themen “Datenaustausch zwischen Behörden” am 23. Juni. Auch für diese Veranstaltung wird um vorherige Anmeldung gebeten. Weitere Informationen hierzu werden in Kürze bekannt gegeben.

Der LinuxTag 2005 findet vom 22. bis 25. Juni im Messe- und Kongresszentrum Karlsruhe statt. Informationen zum Konferenzprogramm und zur LinuxTag-Fachmesse sind auf der Webseite vom LinuxTag 2005 zu finden.

Weitersagen und Unterstützen. Danke!