Kennt Dieter Althaus Freie Software?

Gerade bei news.google darüber gestolpert. Aus einem aktuellen Chat-Interview des Tagesspiegel mit dem thüringischen Ministerpräsidenten Dieter Althaus. Oder wie Politiker Fragen nicht verstehen und trotzdem beantworten:

Johannes K. Berner: Hallo Herr Althaus, welche Branchen sehen Sie als zukunftsträchtig für Deutschland: Wie bewerten Sie die Chancen für die deutsche Wirtschaft, die durch freie Software entstehen könnte, wenn man sie fördern würde?

Dieter Althaus: Starke Branchen sind zum Beispiel die Bio-Technologie, die optische Industrie, die Mikroelektronik und Mechatronik, die Nano-Technologie und all das was mit diesen Branchen in Blick auf anwendungsorientierte Umsetzung verbunden ist. Dazu gehört selbstverständlich auch die Software.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

2 Ergänzungen

  1. Klingt eher als wenn da jemand die Frage nicht ganz verstanden hat, selbst wenn die Biotechnologie tatsächlich von Freier Software profitiert.

  2. Nein nein, Herr Kerner hat einfach die falsche Frage gestellt…

    … deswegen hat auch niemand die Antwort „42“ richtig verstanden!

Ergänzungen sind geschlossen.