hack.it.art – Hacktivism in the Context of Art and Media in Italy

Am Freitag wird in Berlin-Kreuzberg die Ausstellung „hack.it.art -Hacktivism im Umfeld von Netzkunst und Medien in Italien“ eröffnet.

Aus der Ankündigung:

Das Projekt Hack.it.art im Kunstraum Kreuzberg/ Bethanien in Berlin ist eine Ausstellung und eine Veranstaltungsreihe über technologischen, künstlerischen und politischen Aktivismus in Italien. Es untersucht den weiten Komplex von Aktivitäten, die seit den 80ern alternativ zum traditionellen Kunstbetrieb entstanden und zu einem Netzwerk gewachsen sind. Da diese Aktivitäten nicht immer als „Kunst“ identifiziert werden können, sollten sie eher als „Praktiken“ oder als „Aktivismus“ bezeichnet werden.

Über das ganze Land verteilte Kollektive, Aktivisten und Künstler nehmen Bezug auf das Konzept des „Autogestione“, der Selbstorganisation, indem sie mediale und künstlerische Praktiken mit einer „Do-It-Yourself“-Politik verbinden, die sich gegen kommerzielle Abhängigkeit positionieren. Die adäquate Bezeichnung für dieses Netzwerk von Praktiken ist der Begriff „Hacktivismus“. Hacktivismus stellt eine Fusion von Hacken und Aktivismus dar, von Technologie und politischer Aktion. Hacktivismus ist ein rhizomatisches, open-source Phänomen.

hack.it.art – Hacktivism im Umfeld von Netzkunst und Medien in Italien
15. Januar bis 27. Februar 2005
Eröffnung: 14.Januar 2005 19.00 Uhr Kunstraum Kreuzberg/ Bethanien
Mariannenplatz 2, 1o997 Berlin
Öffnungszeiten: dienstags bis sonntags 12 bis 19 Uhr
Programm

Mehr Zeit für kritische Berichterstattung

Ihr kennt es: Zum Jahresende stehen wir traditionell vor einer sehr großen Finanzierungslücke und auch wenn die Planung und Umsetzung unseres Spendenendspurts viel Spaß macht, bindet es doch sehr viele Ressourcen; Ressourcen, die an anderer Stelle für unsere wichtige Arbeit fehlen. Um Euch also weniger mit Spendenaufrufen auf die Nerven zu gehen und mehr Recherchen und Hintergründe bieten zu können, brauchen wir Eure regelmäßige Unterstützung.

Jährlich eine Stunde netzpolitik.org finanzieren

Das Jahr hat 8.760 Stunden. Das sind 8.760 Stunden freier Zugang zu kritischer Berichterstattung und wichtigen Fragestellungen rund um Internet, Gesellschaft und Politik bei netzpolitik.org.

Werde Teil unserer Unterstützungs-Community und finanziere jährlich eine von 8.760 Stunden netzpolitik.org oder eben fünf Minuten im Monat.

Jetzt spenden


Jetzt spenden