Event: Digital Games Archive – Politikum Computerspiel

Am letzten Dienstag im Monat trifft sich bei uns im newthinking store immer das „Digital Games Archive“ und diskutiert verschiedenste Aspekte rund um Game-Culture. Für den kommenden Dienstag, den 29. November um 20:00 Uhr, war schon länger eine Diskussion zum Thema „Politikum Computerspiel“ geplant, die durch den Koalitionsvertrag auf einmal brandaktuell ist. Ursprünglich wollten Malte Behrmann, Geschäftsführer des G.A.M.E. Bundesverbandes und ich nur über Computerspiel-Förderung und die gesellschaftliche Akzeptanz von Computerspielen als Kulturgut diskutieren. Durch die aktuelle Diskussion wird es aber auch um „Killerspiele“, einen aus den Fugen geratenen Jugendschutz und das potentielle Herstellungsverbot von Ego-Shootern in Deutschland gehen.

Computerspiele sind kein reines Kinderspielzeug mehr. So könnte man wohl den augenblicklichen Stand der drei Jahrzenhnte dauernden Auseinandersetzung mit Games in Kürze zusammenfassen. Doch was sind sie dann?

Und: welche Konsequenzen ergeben sich daraus? Denn wenn es sich bei Computerspielen um ein Medium oder auch ein Kulturgut handelt, schliessen sich daran selbstverständlich Fragen der kulturellen Idendität und deren Förderung und Bewahrung an. Kurz, es kommt auch die Politik ins Spiel, und zwar nicht nur als Jugendschützer.

Du möchtest mehr kritische Berichterstattung?

Unsere Arbeit bei netzpolitik.org wird fast ausschließlich durch freiwillige Spenden unserer Leserinnen und Leser finanziert. Das ermöglicht uns mit einer Redaktion von derzeit 15 Menschen viele wichtige Themen und Debatten einer digitalen Gesellschaft journalistisch zu bearbeiten. Mit Deiner Unterstützung können wir noch mehr aufklären, viel öfter investigativ recherchieren, mehr Hintergründe liefern - und noch stärker digitale Grundrechte verteidigen!

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.

Unterstütze auch Du unsere Arbeit jetzt mit deiner Spende.